So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16350
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Am 20.7. 2010 sollte nach Umzug aus N rnberg nach M hlheim/

Kundenfrage

Am 20.7. 2010 sollte nach Umzug aus Nürnberg nach Mühlheim/ Main mein DSL-/Telefon
anschluß aktiviert sein, nach vielen Anrufen und Vertröstungen habe ich bis heute
weder Festnetztel. noch DSL (sollte von 6000 auf 2000 downgegraded werden)
Sind das Gründe erfolgreich eine außerordentliche Kündigung durchzusetzen?
(Anbieter: Vodafone)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Das ist in der Tat sehr ärgerlich.

Sie sollten Vodafone anschreiben und eine angemessene Frist setzen innerhalb derer die Störung behoben und ihr Anschluss hergestellt sein soll.

Gleichzeitig müssen Sie in diesem Schreiben androhen, dass Sie nach fruchtlosem Fristablauf die Leistung ablehnen und kündigen werden.

Wenn dann nach Ablauf der Frist wieder nichts geschieht, können Sie kündigen.


Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben und bitte Sie, folgendes zu beachten:

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Sie akzeptieren diese Antwort, indem sie auf den grünen Button daneben klicken.


Mit freundlichen Grüßen



Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin







Verändert von Claudia MarieSchiessl am 31.08.2010 um 10:54 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

das war leider keine befriedigende Antwort auf meine Frage.
Natürlich muß man dem Anbieter eine Frist setzen, meine Frage bezog sich darauf, wie
erfolgversprechend bei einem so gravierenden Vorgang die fristlose Kündigung des Vertrages ist.

Freundliche Grüße
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Darüber hinaus mache ich Sie darauf aufmerksam, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet, da insoweit ein Rechtsberatungsvertrag zustande gekommen ist. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und diese wurden von Ihnen akzeptiert.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Nach Ihrem Sachvortrag ist Ihr Vertragspartner seit dem 20.07.2010 nicht in der Lage, die vertraglich vereinbarte Leistung zu erbringen.


Dies rechtfertigt nach meiner Auffassung jedenfalls eine außerordentliche Kündigung nach § 314 BGB, da Ihnen in Anbetracht der Gesamtumstände die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann.


Da der wichtige Grund in der Verletzung einer vertraglichen Pflicht besteht, ist die Kündigung nach § 314 Abs. 2 BGB erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig.

Die Antwort der Kollegin Schiessl bezog daher richtigerweise auf diese Fristsetzung.


Nach Abwägung des von Ihnen vorgetragenen Sachverhalts halte ich die fristlose Kündigung für erfolgversprechend.


Die Antwort der Kollegin Schiessl geht insoweit in die richtige Richtung, so dass Sie entscheiden mögen, welche Antwort Sie hier akzeptieren.




Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte akzeptieren Sie meine Antwort.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender
bitte akzeptieren Sie meine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland verboten. Erst mit der Akzeptierung meiner Antwort wird der von Ihnen gezahlte Vorschuss zum Ausgleich der hier entstandenen Gebühren verwandt.

Ich habe daher Ihre Frage unter der Bedingung beantwortet, dass meine Antwort akzeptiert wird.

Vielen Dank


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz