So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Ch...
Rechtsanwalt Christian Joachim
Rechtsanwalt Christian Joachim, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3194
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwalt, Mediator
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Christian Joachim ist jetzt online.

Ich bin seit ende Juni in einer Firma f r Geld- und Werttransport

Kundenfrage

Ich bin seit ende Juni in einer Firma für Geld- und Werttransport als Werttransporteur tätig. Mein täglicher Weg zur Arbeit beträgt ca. 72 km (eine Tour). Meine durchschnittliche Arbeitszeit betrug im Juli ca 14 Stunden täglich (351 Stunden im Monat Juli).
Auf derm Weg zur Arbeit hatte ich mit meine PKW alleinbeteiligt einen Unfall. Am PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Unfallursache war Abkommen von der Fahrbahn.
Gibt es eine Möglichkeit Schdaensersatzforderungen an meine Fa. zu stellen, da der Unfall auch durch Übermüdung zustande gekommen sein kann ("Sekundenschlaf").
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Christian Joachim hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

dies dürfte überaus schwierig werden, da die Hauptverantwortung bei Ihnen lag, übermüdet ein Kfz zu fahren. Fest dürfte jedenfalls aber stehen, dass ein massiver Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz vorliegt.

Die Schwierigkeit den Arbeitgeber am Schaden zu beteiligen, beginnt schon dann, wenn der Arbeitgeber bestreitet, dass der Unfall durch Übermüdung zustande gekommen ist. Sie hätten ja auch anderweitig von der Fahrbahn abkommen können (so jedenfalls eine mögliche Argumentation des Arbeitgebers). Nur wenn dem Arbeitgeber hier bekannt war, dass Sie immer übermüdet gefahren sind und Anhaltspunkte für die Übermüdung als Ursache vorliegen, könnte eine kleine Chance bestehen. Allerdings mit einem sehr hohen Prozeßkostenrisiko.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung.

Viele Grüße