So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Vor einem Jahr habe ich meinen Anwalt in einem Erbrechtsfall

Kundenfrage

Vor einem Jahr habe ich meinen Anwalt in einem Erbrechtsfall (ich bin neben meinen Geschwistern testamentarische Miterbin zu 1/3) mandatiert. Ich habe den Anwalt bereits bei Übernahme des Mandats darauf hingewiesen, dass wegen der Errichtung einer Vollmacht im November 2004 die Geschäftsfähigkeit meiner Mutter zu diesem Zeitpunkt von entscheidender Bedeutung sei (Auf Grundlage dieser Vollmacht wurden vom Bevollmächtigten erhebliche Schenkungen an meine Geschwister vorgenommen). Zur Vorbereitung eines Rückforderungsanspruchs bezüglich dieser Schenkungen nach Bereicherungsrecht habe ich den Anwalt gebeten, die Pflegeprotokolle des Heims als Beweismittel (der fehlenden Geschäftsfähigkeitder Mutter) anzufordern, bzw. Bis heute hat er diesbezüglich -trotz wiederholter Hinweise meinerseits- nicht unternommen. Mittlerweile ist die Aufbewahrungsfrist des Heims gem. §13 Heim G abgelaufen und damit ein empfindlicher Beweisverlust eingetreten.
Welche Ansprüche habe ich wegen der Unterlassung gegenüber dem Anwalt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,





vielen Dank für Ihren Anfrage.



Sofern ihnen hierdurch ein finanzieller Schaden entstanden ist haben sie gegenüber dem Anwalt einen Anspruch auf Schadensersatz. Dieser Schadensersatzanspruch ergibt sich aus dem Gesichtspunkt der Pflichtverletzung des Geschäftsbesorgungsvertrages aus Paragraph 280 BGB.



In einem eventuellen Prozess müssten sie beweisen können, dass der Kollege die erforderliche Sorgfalt, nämlich die Sicherung von Beweismitteln unterlassen hat und insbesondere dieser Umstand (also die Verschlechterung der Beweislage) auch ursächlich für den Schadenseintritt war.



Schließlich müssen sie auch nach den Schadenseintritt beweisen. Im Endeffekt rate ich Ihnen dringend an, einen im Anwaltshaftung recht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen zu beauftragen, sobald ihnen ein Schaden entstanden ist.



Sollten Sie einen solchen Kollegen nicht finden, so könnten sie sich an die für sie zuständige Rechtsanwaltskammer wenden. Dort wird man Ihnen gerne einen geeigneten Kollegen empfehlen können.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.






Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244












Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da die Pflegeprotokolle eben nicht vorliegen, kann ich nicht wissen, welche Schlüsse sich daraus bezüglich des Vorliegens/Nichtvorliegens von Geschäftsfähigkeit ergeben hätten.

M.a.W.:Der Anwalt hat es versäumt, einen Beweis zu beschaffen, aber gerade aufgrund des Fehlens dieses Beweismittels kann nicht festgestellt werden, ob mir dieser Beweis genutzt hätte oder nicht.

Wie könnte ich so den Beweis führen, dass seine- unzweifelhafte Unterlassung- kausal für einen Schadenseintritt war?
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Sofern hier der Beweiswert des Beweismittels noch nicht einmal versteht, sehen die Erfolgschancen leider nicht so gut aus. Es wäre aber noch daran zu denken, ob die Zeugen, wie etwa behandelnde Ärzte und dergleichen, zum Inhalt dieser Beweismittel beziehungsweise zum Zustand Ihrer Mutter etwas sagen können.

Interessant wäre die Stellungnahme des Arztes zu kennen, der diese Protokolle ursprünglich angefertigt hat. Dieser Arzt sollte ausfindig gemacht werden und könnte als Zeuge gehört werden, was das Protokoll gegebenenfalls überflüssig machen könnte.

Sollten aber keine Zeugen oder andere Beweismittel zur Verfügung stehen wird ein Prozess leider nicht viel Sinn machen, da ja der Inhalt des Beweismittels nicht benannt werden kann.Die rein hypothetischen Möglichkeit eines Schadenseintritts genügt nicht.Es muss vielmehr zur Überzeugung des Gerichts dargelegt werden, das genau die Beschaffung dieses konkreten Beweismittels (hier muss auch der Inhalt genannt werden) zum Schadenseintritt geführt hat.

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244


Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt