So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21353
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

wird in deutschland eine bosnische scheidungsurkunde anerk

Kundenfrage

wird in deutschland eine bosnische scheidungsurkunde anerkannt
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Scheidungsurkunden - wie auch sonstige vergleichbare Dokumente - entfalten grundsätzlich nur in dem Gebiet des Staates unmittelbare Rechtswirkung, in dem sie erlassen worden sind.

Soll die Scheidungsurkunde aus Bosnien auch in Deutschland anerkannt werden, muss deshalb zunächst ein entsprechendes Anerkennungsverfahren durchlaufen werden. Erst wenn von der für dieses Anerkennungsverfahren zuständigen Landesjustizverwaltung festgestellt worden ist, dass die Voraussetzungen für die Anerkennung vorliegen, kann die Scheidungsurkunde auch im deutschen Rechtsberecih wirksam werden.

Das Anerkennungsverfahren richtet sich dabei nach § 107 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen. Dessen Absatz 1 lautet:

Entscheidungen, durch die im Ausland eine Ehe für nichtig erklärt, aufgehoben, dem Ehebande nach oder unter Aufrechterhaltung des Ehebandes geschieden oder durch die das Bestehen oder Nichtbestehen einer Ehe zwischen den Beteiligten festgestellt worden ist, werden nur anerkannt, wenn die Landesjustizverwaltung festgestellt hat, dass die Voraussetzungen für die Anerkennung vorliegen

Zuständig für das Anerkennungsverfahren ist dabei das Oberlandesgericht, in dessen Bezirk Sie wohnen, wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Sie müssen zur Antragstellung aber nicht eigens das Oberlandesgericht aufsuchen. Sie können Ihren Anerkennungsantrag bei dem Standesamt Ihrer Heimatgemeinde oder Heimatstadt stellen. Das Standesamt wird diesen Antrag an das OLG weiterleiten.

Sprechen Sie bei dem Standesamt vor, und lassen Sie sich informieren, welche Unterlagen Sie im Einzelnen für das Anerkennungsverfahren noch vorlegen müssen. Dies wird in jedem Fall die Scheidungsurkunde selbst sein, die Sie von einem anerkannten Übersetzer ins Deutsche übertragen lassen müssen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach. Haben Sie keine Nachfrage, darf ich Sie höflichst um Akzeptierung der Auskunft bitten.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf höflichst an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

ich darf nochmals an die Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft erinnern.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz