So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7714
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Es geht um den R ckerhalt einer verkauften Scheune. Guten

Kundenfrage

Es geht um den Rückerhalt einer verkauften Scheune.
Guten Tag
Mein Vater (inzwischen verstorben) hatte vor ca 15 Jahren eine Scheune unseres Bauernhofes für 4000 DM an einen Fliegerclub verkauft. (nur Gebäude ohne Grundstück)
Belege sind nicht mehr vorhanden.
Nun wollte ich das Gebäude wieder zurück (wegen Eigennutzung), aber der Club möcht es nicht verkaufen obwohl er es schon 10 Jaher an einen anderen verpachte hat.
Es wurde auch noch nie vom Club eine Pacht oder Grundsteuer bezahlt.
Der Mann vom Club, mit dem ich gesprochen habe hat gesagt, dan muß ich eben übers Gericht gehen.
Wie kann ich nun vorgehen,mein eigenes Grundstück selber zu nutzen ohne viel Gerichtskosten zu haben, und welche Forderungen kann ich für den Pachtverlust (15 Jahre) geltend machen.
Es währe nett, wen mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank Christine
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

 

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Ein Verkauf eines Gebäudes ohne Grundstück und ohne notariellen Kaufvertrag ist nicht wirksam. Soweit der Club nicht im Grundbuch steht, kann er keine Eigentumsrechte geltend machen. Allerdings ist ein möglicher Pachtvertrag bindend, sollte ein solcher mit dem Club bestehen.

 

Fordern Sie als Eigentümerin die Immobilie mit Fristsetzung heraus. Weiterhin können Sie rückwirkend bis zum 01.01.2007 eine Nutzungsentschädigung in Höhe einer ortsüblichen Miet verlangen.

 

Sollte weder die Immobilie herausgegeben werden noch eine Nutzungsentschädigung gezahlt werden, müssen Sie Ihren Anspruch gerichtlich durchsetzen.

 

Viele Grüße

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hier noch eine Frage
wie erstelle ich ein professionelles Schreiben mit dieser Rückvorderung, oder was muß es alles enthalten.
vielen Dank christine
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie die Frage akzeptieren und noch einen kleinen Bonus zahlen, kann ich ein entsprechendes Schreiben für Sie aufsetzen.

Viele Grüße
RA Schröter und 4 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Datum

An den Fliegerclub


Betr.: Nutzung der Scheune als Clubhaus

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich nehme Bezug auf die bisherigen Gespräche, sowie die Nutzung der Scheune als Scheune. Nach Durchsicht meiner Unterlagen ist mir aufgefallen, dass bilang keine Nutzungsentschädigung gezahlt wurde. Insoweit darf ich SIe auffordern die monatliche Nutzungsentschädigung ab dem 01.01.2007 in Höhe von EUR XXX, insgesamt EUR XXX bis zum 30.09.2010 zu entrichten.

Für den Fall, dass der vorgenannte Gesamtbetrag nicht bis zum 30.09.2010 auf meinem Konto eingeht, werde ich das Nutzungsverhältnis fristlos kündigen und die Herausgabe des Gebäudes verlangen.

Im weiteren kündige ich das bestehende Nutzungsverhältnis, vorausgesetzt die Nutzungsentschädigung wird entrichtet ordentlich zum 30.11.2010. Das Gebäude ist an diesem Tag geräumt an mich zu übergeben. Sollte eine fristgemäße Übergabe verweigert, kündige ich schon jetzt die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen an.

Mit freundlichen Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz