So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16960
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Sehr geehrte damen und herren, ich habe da zwei sachen wo

Kundenfrage

Sehr geehrte damen und herren,

ich habe da zwei sachen wo ich gerne erwaren würde wie ich damit umgehen soll, bzw. wie sich das lösen lässt.
Ersten:

Ich war vor etwa 7-8 Jahren Kunde der postbank, hatte mein konto überzogen so das mein Konto seites der bank gekündigt würde. nun wollte ich vor einiger seit einen kleinkredit bei meiner neuen bank aufnehmen um mehrere ratenzahlungen auf einmal zu begleichen und nur noch eine, dadurch geringere rate zu zahlen. dann erführ ich von meiner bank das ich einen schufa eintrag von der postbank hätte und ich meinte, das ich das wüsste und daher auch den kredit wolle um alles zu begleichen. was ich nicht wusste ich das einen betrag von 1500,- euro auf einmal knapp 3000,- geworden sind.
bis heute hatte ich aber kein schreiben von der postbank erhalten, obwohl ich bei der postbank war in mit einen berater besprochen hatte das ich diese 1500 in raten zahlen möchte. es kamm aber nicht. ich weiß aber auch nicht ob ich damal eine eidestatliche erklären unterschrieben habe, da ich in der zeit obdachlos geworden war. wie sollte ich das vorgehen???????


Zweiten

meine lebensgefährten bekommt ständig post von der gez das sie mitlerweile knapp 1200 euro nachzahlen soll, für einen zeitraum von sie obdachlos war. nun drohen die mit zwangsvollstreckung und bußgeld in höhe von nochmal 1000 euro. obwohl wir denne erklärt haben das sie in der zeit obdachlos war und nirgens gemeldet war. wie sollten wir da vorgehen??? bitte helfen sie uns da wir uns ein leben aufbauen wollen und wir auch junge eltern geworden sind, nur diese ständiden androhungen gehen an die nerven
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Ich würde Ihnen zunächst raten, sich so schnell als möglich zur Schuldnerberatung der Caritas oder der Diakonie oder einer sonstigen gemeinnützigen Einrichtung zu begeben.

Gegebenenfalls kann man dort mit Ihren Gläubigern verhandeln und sie dazu bringen, auf einen Teil der Forderungen zu verzichten.

Gegebenenfalls wird man Ihnen auch zur Durchführung eines Insolvenzverfahrens raten, was zur Folge hat, dass Sie in wenigen Jahren schuldenfrei sind.

Wenn Sie gegenüber einem Kind unterhaltspflichtig sind, erhöht sich Ihr Pfändungsfreibetrag und der Kindesunterhalt geht den Forderungen der Gläibiger vor.

Wenn Sie nichts unternehmen, werden Ihre Schulden weiter anwachsen, so dass es für Sie umso schwieriger sein wird, diese zu tilgen.

Nochmals einen Kredit aufzunehmen, um andere Kredite damit zu begleichen er achte ich nicht für sinnvoll, da das Problem damit nur hinausgeschoben wird.


Ich bitte noch folgendes zu beachten:


Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Bedingung, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und eine rasche Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin


Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ? Wenn nicht bitte ich Sie, meine Antwort zu akzeptieren.


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin