So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3529
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

hallo wenn man um die 10 anklagen hat mit betrug, drogen

Kundenfrage

hallo wenn man um die 10 anklagen hat mit betrug, drogen konsum, und das urteil wurde bis zu 2 jahren und 4 monaten mit gefängnis verurteil oder 1 jahr geschlossene therapie könnte man noch auf bewährung kommen und man ist seit januar 2010 bis jetzt anfang september clien hat nix gemacht keine strafen , könnte man auf bewährung noch verurteilt werden '`'??? oder ich als sohn könnte die schuld auf mich nehmen von mein vater und könnte ich denn dann verurteilt werden . ?? so das mein vater auf bewährung frei kommt und ich an seiner stelle ins gefängnis komme wörde das gehn bittte um eine antwort ist sehr wichtig meine nummer lautet 015777985062 l.g sebastian
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Ein Bewährung ist bedauerlicherweise nachträglich nicht mehr möglich, da das Urteil laut Ihrer Schilderung bereits rechtskräftig ist. Eine Bewährung kommt zudem nur bei Hafstrafen bis 2 Jahren in Betracht.

Sie können leider nicht die Schuld für Ihren Vater übernehmen.

Ein rechtskräfig verurteilter Straftäter kann nur dann der Strafe entgehen, wenn sich herausstellt, dass er die Taten, für die er verurteilt worden ist, nicht begangen hat. Dies würde zum Beispiel dann der Fall sein, wenn der wahre Täter die Taten glaubhaft gesteht.


Bitte vergessen Sie nicht, die Antwort zu akzeptieren. Danke.


Verändert von RA Krueger am 27.08.2010 um 23:33 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz