So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Guten Abend, Ich habe heute ein Schreiben von FA Erhalt

Kundenfrage

Guten Abend,

Ich habe heute ein Schreiben von FA Erhalt das mir vorgeworfen wird im Zeitraum 1/2008 umsatzsteuerangaben nicht Wahrheitsgemäß gemacht zu haben.
Nicht wissentlich habe ich heute wirklich noch Rechnungen gefunden die in einen anderen Ordner nicht hineingehörten .Ich gebe meine Schlampigkeit zu und zu meinem Bedauern auch meine Schuld. ich bin natürlich jetzt auch bereit sofort die Steuerschuld von 4.400 Euro Umsatzsteuer zu bezahlen. Meine Frage nun, wenn ich Einsicht zeige und diese Schuld gestehe und bezahle habe ich gute Chancen mit einem blauen Auge davon zu kommen.
Über eine Antwort wäre ich Ihnen sehr Dankbar.

MfG
Schulz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Ja, Sie sollten dies einräumen und zahlen. Dann wird Ihnen keine Strafe oder Ähnliches drohen.
raschwerin und 5 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aber sicherlich kommt dann auf mich noch ein Bußgeld oder Bearbeitungsgebühr zu?Gibt sich das Finanzamt mit der Zahlung zufrieden oder wird das Strafverfahren fortgesetzt.
Es leg definitiv nicht in meiner Absicht.

MFG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es wird sicherlich ein kleines Bußgeld in Ansatz gebracht. Sie können aber Schlimmeres verhindern, wenn Sie sich kooperativ und einsichtig zeigen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Aber greift hier nicht schon der Paragraph 370 ?
Indem Falle wäre es doch dann der Paragraph 371! Straffreiheit bei Selbstanzeige, auch schon bei angehenden Verfahren?

MfG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, Selbstanzeige. Aber Sie haben sich ja nicht selbst angezeigt. Dennoch werden Sie straffrei davon kommen. Aber ein kleines Bußgeld kann durchaus kommen. Aber warten Sie mal ab.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Also sollte ich mir bei einem Eingeständnis und bereitwilligen Zahlung der Summe keine Sorgen machen.
Ein Strafverfahren wäre für mich absolutes Neuland und nicht tragbar.

MfG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Das wird auch nicht kommen. Sie geben das Versäumnis zu, reichen alles nach, zahlen bereitwillig, entschuldigen sich und warten, ob ein Bußgeld kommt.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,

Ich habe mich noch einmal belesen im Internet auf verschieden Seiten. Da wird sehr oft geschrieben das man mit einem Strafmaß zu rechnen hat, da eine Selbstanzeige unwirksam und die Tat schon entdeckt wurde. Es handelt sich um eine Steuersumme von 4000 € Umsatzsteuer.
Wie stehen meine Chancen wenn ich mich persönlich beim FA vorstelle nicht vor Gericht zu landen oder noch evt. Noch im Gefängnis. Ich bin ja bereit sofort die Summe zu bezahlen zzgl Zinsen.

Können Sie mir diesbezüglich helfen.

MfG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wie schon gesagt, die Chancen stehen gut.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ist es richtig das es nach der Höhe des hinterzogenen Betrages geht?
5000-7500€ je nach Bundesland Einstellung nach 153a StPO
Diese schlisst aber sicherlich die Einsicht und die Zahlung voraus?

MfG
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Noch ist kein Strafverfahren gegeben. Daher sollten Sie sich nicht unnötig Sorgen machen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ab wann kommt ein Strafverfahren in der Regel zustande.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wenn Sie sich jetzt stur zeigen würden und den Vorwruf abstreiten und nicht zahlen würden. Daher sind Sie auf der sicheren Seite.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz