So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 742
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Guten Morgen sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Ihren

Kundenfrage

Guten Morgen sehr geehrte Damen und Herren,
ich bitte um Ihren Rat bzgl. einer Forderung eines Inkassounternehmens. Es handelt sich um eine Bürgschaft für die ich nun in Anspruch genommen werden soll. Die Bürgschaft rührt wohl daher, dass ich vor ca 15 Jahren für Immobilienkredite als Ehemann mitgebürgt habe (bei der Bauträgerfirma meiner damaligen Ehefrau).Die Firma ist nicht merh existent(Insolvenz in ca 1995). ie Objekt wurden nach und nach verwertet aber deckten offensichtl. die Forderungen der Bank nicht ab. Der jetztigen Forderung liegt keine Vollmacht, keine Aufstellung zur Zusammensetzung der Gesamtsume (1,3 Mill€) bei. Ich wohne nun schon seit einiger Zeit in der Schweiz, verdiene durch einen Verk.-unfall auch nur wenig, aber möchte mich dennoch das Leben durch diese Forderung nicht zerstören lassen. Was kann ich machen, dass nicht eines Tages das Betreibungsamt vor meiner Türe steht, d.h.um diese Forderungen nicht gegen mich wirksam werden zu lassen.

Ich bedanke XXXXX XXXXX jetzt sehr herzlich für Ihre Bemühungen.

B.Mun ([email protected])
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

ich weise darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB von JustAnswer gelesen und zur Kenntnis genommen, daher setze ich voraus, dass Sie eine angemessene Vergütung für die Beantwortung durch Akzeptieren leisten.

Dies vorausgeschickt, beantworte ich gerne Ihre Frage:

Zunächst kommt es einmal darauf an, ob die Bürgschaft, die Sie geleistet haben für diese Forderungen überhaupt gilt. Daher ist es in der Tat emminent wichtig zu wissen, wie sich die Forderung zusammensetzt. Weiter muß in Erfahrung gebracht werden, ob die Forderungen überhaupt noch bestehen oder zB bei der Insolvenz der Firma untergegangen sind. Dann muss in Erfahrung gebracht werden, ob die Forderungen nicht bereits verjährt sind.

Sie sollten daher das Geld nicht scheuen und hier einen Anwalt mit der Vertretung Ihrer Interessen beauftragen, der sich mit dem Inkassounternehmen auseinandersetzt. Zunächst ist es aber auch wichtig, dass Sie die Forderungen bestreiten.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu beachten: JustAnswer kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen - bewusst oder unbewusst - hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA und

Fachanwalt für Strafrecht

Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de

Dirk Bettinger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die freundliche Bewertung. In der Tat sind die Kosten bei diesem hohen Gegenstandswert relativ hoch. Aber: Zum Einen können Sie eine Honorarvereinbarung schliessen und zum Anderen stellt sich tatsächlich die Frage, ob nicht zumindest ein Vergleich herausgehandelt werden kann, wenn die Forderung tatsächlich zu Recht besteht.
Diese Ausgabe für einen RA sollten Sie keinesfalls scheuen.
Falls Sie es wünschen können Sie mir die Ihnen übersandten Unterlagen zuschicken (Mail/Fax) und ich kann diese einmal prüfen und Ihnen einen Honorarangebot unterbreiten.

Freundliche Grüße
RA
Dirk Bettinger

Verändert von Dirk Bettinger am 30.08.2010 um 14:17 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz