So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Beim verlassen eines Parkplatzes ein Auto am Seitenspiegel

Kundenfrage

Beim verlassen eines Parkplatzes ein Auto am Seitenspiegel erwischt, Schaden an meinem Auto eine 2 - 3 cm schramme am blinker des rechten Spiegels! Unfalloper 2 - 3 cm schramme am linken spiegel und der spiegel ist aus seiner Halterung herausgehüpft, jedoch nicht zerbrochen oder ähnliches!
Habe denn Unfall nicht mitbekommen, Musik im Auto an, wurde 20 min später von der Polizei die vor meine Auto bei mir zu Hause stand auf oben beschriebenes aufmerksam gemacht. Unfallopfer hat sich mein Nummernschild gemerkt!
Mir das ganze angehört, Uhrzeit und Ort haben übereingestimmt und bin dann mit aufs Revier, dort denn "Schaden" am Unfallauto angeschaut zusammen mit der Polizei aufgenommen, bei meinem Auto mussten wir insgesamt 3 mal schauen bis wir etwas gefunden haben.
Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen Firmenwagen!

Meine Frage ist eigentlich nun da das ganze vom Wert her keine 100 € sind wieso ich auf der Unfallkarte die ich von der Polizei erhalten habe Anzeige/Verwarnung erstattet gegen mich vermerkt ist obwohl das Unfallopfer eigentlich keine Anzeige machen wollte?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Soweit die Polizei von einem entsprechende Vorfall Kenntnis erlangt wird hier wegen Fahrerflucht ermittelt. Da der Schaden gering ist und Sie auch unmittelbar diesen selbst angezeigt haben, kann das Gericht von einer Strafe absehen. Sie erhalten dann voraussichtlich eine Verwarung/Bussgeld und 5 Punkte in Verkehrszentralregister.

 

insoweit wird neben dem Bussgeldverfahren auch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Dafür ist eine Anzeige des Unfallopfers nicht erforderlich.

 

Ich bedaure Ihnen keine besseren Nachrichten geben zu können.

 

Viele Grüße

 

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX mir doch schon sehr weitergeholfen, 2 Fragen hätte ich noch hoffe sie können diese ebenfalls so kompetent beantworten!

Ist es eine Selbstanzeige wenn die Polizei zuvor bei mir zu Hause war und mich gefragt hat ob ich mit aufs Revier komme und ich dann dort einer Aufnahme meiner Daten zustimme?
Beim Thema Bussgeld bis zu welcher höhe kann das ganze gehen?

Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.
Es handelt sich hier um ein nachträgliche Meldung des Unfalles, was zu einer Reduzierung der Punkte von 7 auf 5 führt. Weiterhin kann das Gericht von einer Strafe nach § 142 Abs. 4 StGB absehen oder diese mildern.

Ein Bussgeld wird für die Fahrerflucht nicht erhoben, jedoch haben Sie die Verfahrenskosten zu tragen. Deren Höhe kann ich leider nicht abschätzen.

Viele Grüße

RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antworten das hat mir doch um einiges weitergeholfen!

Werden zwar verdammt eure 2 cm Lack aber naja...

Schönen Abend!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gerne, vielen Dank für´s Akzeptieren.

Viele Grüße