So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3523
Erfahrung:  Schwerpunkte: Vertragsrecht, Erbrecht, Internetrecht, Mietrecht, Wettbewerbsrecht
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Guten Abend, folgendes Problem, meine eltern haben einen kredit

Kundenfrage

Guten Abend,
folgendes Problem, meine eltern haben einen kredit bei der bank beantragt und auch bewilligt bekommen.
(ich habe mit all diesem erst mal nichts zu tun und auch nichts davon gewusst,)
nun sollten sie das geld auch auf ihr kto überwiesen bekommen.
ich habe die angaben selber vor 3 tagen auf ihrem antrag der Bank gesehen und die stimmen alle. also meine damit (Darlehns Nehmer- Meine eltern, auf zu Überweisendes konto- auch da stimmt im Vertrag die BLZ und Kto eingetragene Nummer.
Nun schau ich auf mein KTO stand am EC-Automat und das geld ist bei mir.
ABER!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ich dachte es sei das geld von meinem alten Arbeitgeber , der mir für den letzten monat 16 Urlaubstage . 43 Überstunden a´40% (Arbeitgeber sitz in luxemburg) und Sonderurlaub wegen meiner Hochzeit ausbezahlen wollte.
eingang des geldes war am 20.07.2010 in höhe von 8.880 Euro,
davon wurden dann am selben tag wieder 2.315 Euro abgebucht.
das alles wusste ich nicht da ich mir nie KTO-Auszüge zihe.
nun habe ich ein paar rechnungen bezahlt etc.
nun hat heute die Bank bei meiner mutter den Fehler gesehen, sich für ihren Fehler Entschuldigt und ihr das geld wieder gut Geschrieben,
haben es aber einfach wieder bei mir in voller höhe abgebucht.
bin nun über 2600 Euro im minus,
und man bedenke bon eingang des geldes bis heute sind schon ca. 6 wochen vergangen.
und keiner der Personen hatte von meiner seite aus das recht auf mein KTO zuzugreifen oder etwas abzubuchen.
was kann ich nun machen?
erst mal vielen dank
und ich hoffe sie können mir helfen, oder sagen ob es sich lohnt mit einem/meinem anwalt darüber zu reden
Vielen Dank
J.Oberhausen
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte.

Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen, so dass die Beratung innerhalb dieses Forums lediglich eine erste rechtliche Orientierung in der Sache darstellt und keinesfalls den Gang zu einem Kollegen vor Ort ersetzen kann.

Darüber hinaus mache ich Sie darauf aufmerksam, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet, da insoweit ein Rechtsberatungsvertrag zustande gekommen ist. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und diese wurden von Ihnen akzeptiert.

Dies vorausgeschickt wird das Folgende ausgeführt:

Grundsätzlich hat die Bank gegen Sie einen bereicherungsrechtlichen Herausgabeanspruch.

Die Bank war darüber hinaus aber nicht befugt, auf Ihr Konto zuzugreifen und den Betrag einfach zurückzuzbuchen. Die Bank hätte von Ihnen den Betrag formal zurückfordern müssen. Durch die Zurückbuchung hat sie sich über das Insolvenzrisiko, das die Bank zu tragen hat, hinweggesetzt.

Auf der anderen Seite können Sie nur dann den "Wegfall der Bereicherung" einwenden, wenn Sie durch das Geld nichts angeschafft und auch keine Verbindlichkeiten ausgeglichen haben.

Diese Voraussetzungen sind nach Ihrem Sachvortrag nicht gegeben.

Die Einschaltung eines Kollegen würde bei Ihnen nur weitere Kosten verursachen, da der Rückzahlungsanspruch der Bank in jedem Fall begründet ist.





Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen bitte noch meine Antwort akzeptieren, damit eine Abrechnung erfolgen kann, sowie eine Bewertung abgeben.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
hmm...zu ihrer Antwort aufkommende frage:
Die Bank war darüber hinaus aber nicht befugt, auf Ihr Konto zuzugreifen und den Betrag einfach zurückzuzbuchen. Die Bank hätte von Ihnen den Betrag formal zurückfordern müssen. Durch die Zurückbuchung hat sie sich über das Insolvenzrisiko, das die Bank zu tragen hat, hinweggesetzt.
was bedeutet das nun für mich im falle eines rechts streites?
und wie darf ich
Wegfall der Bereicherung verstehen?
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Die Kernaussage meiner Ausführungen geht dahin, dass Sie bei einem Rechtsstreit keine guten Erfolgsaussichten hätten.
Bei einem bereicherungsrechtlichen Herausgabeanspruch ist die Verpflichtung zur Herausgabe oder zum Ersatz des Wertes nach § 818 Abs. 3 BGB ausgeschlossen, soweit der Empfänger nicht mehr bereichert ist.
Nach Ihrem Sachvortrag können Sie sich hierauf gerade nicht berufen, da Sie das Geld für Rechnungen etc. verwendet haben.

Vor diesem Hintergrund macht eine rechtiche Auseinandersetzung mit der Bank aus meiner Sicht und Erfahrung keinen Sinn.
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf Sie nunmehr bitten, meine Antwort zu akzeptieren oder eine abschließende Nachfrage zu stellen, um die Beratung abzuschließen.