So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an K. Severin.
K. Severin
K. Severin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 892
Erfahrung:  Steuerrecht, Zivilrecht
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
K. Severin ist jetzt online.

Hallo, sehr geehrte Damen und Herren, einige kleine Handwerksfirmen

Kundenfrage

Hallo, sehr geehrte Damen und Herren,

einige kleine Handwerksfirmen haben bei uns auf dem Schießstand eine Werbetafel
aufgehängt. Der Verein erhält dafür i.d.R. jährlich einen Betrag von je 100,00 €.

Muss ich als Kassierer jährlich eine entsprechende Rechnung - ohne MWSt -
verschicken oder handelt es sich hier um sog. "Sponsoring" für das es jeweils eine entsprechende Spendenquittung gibt. Wir sind ein kleiner gemeinnütziger Verein.
Die Einnahmen aus diesem "Geschäft" betragen max. 1000,00 €.
Wir sind nicht Unternehmer/Kleinunternehmer i.S.d. UStG und damit nicht zum USt-Ausweis in einer Rechnung berechtigt.

Mit sportlichem Gruß
Peter Podzuck
PSV Lüdenscheid
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragseller, gern beantworte ich ihre Frage wie folgt:

 

Ob es sich bei der Zahlung dieses Betrags an Sie um eine Spende oder eine Vergütungsleistung aus einem Mietvertrag handelt hängt davon ab, ob in dem Aufängen der Werbetafel eine Gegenleistung für die Zahlung des Geldbetrages liegt oder nicht. Ein Mietvertrag als gegenseitiger Vertrag lieg vor, wenn die Zahlung des Geldbetrages durch den Unternehmer aus dessen Sicht nur deshalb erfolgt, weil Sie sich gegenüber disem zum Aufhängen der Werbetafel verpflichtet haben. Eine Spende liegt dagegen vor, wenn der Geldbetrag auch dann geleistet würde, wenn keine Gegenleistung mit dem Aufhängen des Schildes aus Sicht des Unternehmers vorliegt. Dies ist aus der Sicht eines objektiven Dritten zu beurteilen. Ein objektiver Dritter würde bei Kenntnis dieses Sachverhalts davon ausgehen, dass die jährliche Zahlung an den Verein als Vergütung dafür erfolgt, dass die Werbetafel auf dem Schiessztand aufgehängt werden darf und dadurch eine Werbefläche des Vereinshauses zu Werbezwecken vermietet wurde; eine Spende hingegen, wenn keinerlei Gegensleistung für die jährliche Zahlung des Geldbetrags erfolgt ist.

 

Sie müssen daher Rechnung en über die von Ihnen erbrachten Leistungen an die Unternehmer für das Vermieten der Reklameflächen inihrem Schiesstand ausstellen in Höhe der geleisteten Geldbeträge ohne Ausweis der MwSt.

 

Ich hoffe damit ihre Frage beantwortet zu haben und stehe Ihnen für eine Rückfrage nach Akzeptierung meiner Antwort gegebenenfalls gern zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt



Verändert von KSRecht am 26.08.2010 um 13:36 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ok, habe ich verstanden.

Muss ich auf der Rechnung vermerken, dass der Verein nicht Unternehmer i.S.d. UStG ist? Habe keine USt - ID-Nummer.

Wie sollte -wenn überhaupt - ein entsprechender Hinweis formuliert sein?

 

MfG

Peter Podzuck

Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragsteller,

 

dazu sind Sie gemäß § 14 Abs.1 UStG nicht verpflichtet. Nach dieser Bestimmung ist man zum Ausweis der gesetzlichen Umsatzsteuer gegenüber dem Leistungsempfänger nur verpflichtet, wenn man eine umstzsteuerpflichtige Leistung ausgeführt hat. Dies ist aber bei Ihnen aufgrund Vorliegens der Kleinstunternehmerregelung nicht der Fall.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt



Verändert von KSRecht am 26.08.2010 um 13:52 Uhr EST
K. Severin und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  K. Severin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Podzuck,

 

vielen Dank für die Akzeptierung meiner Antworten.

 

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

KSRecht

Rechtsanwalt



Verändert von KSRecht am 26.08.2010 um 14:18 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz