So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16989
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo, habe mich wohl aus Versehen rausgeklickt. Meine Folgefrage

Kundenfrage

Hallo,
habe mich wohl aus Versehen rausgeklickt. Meine Folgefrage wäre:
Meine Tochter wohnt in Bamberg, Obere Sandstr., da hätte ich gerne gewußt wie teuer in dieser Gegend der Qm Mietpreis sein darf, da sie derzeit für 25qm Wohnfläche: € 450 kalt zahlen muß, ohne zu erwähnen, daß sie jetzt noch eine Nachzahlung an Heizkosten von € 90 zahlen soll, wobei diese Heizkosten eigentlich nicht nachvollziehbar sind, denn sie bekam keine ordentliche Auflistung woraus hervorgeht, daß dieser Verbrauch in der Tat auf sie zurück zu führen wäre. Desweiteren habe ich selbst den Vermieter vor und gleich nach den Einzug meiner Tochter auf die starke Verschimmlung im Bad hingewiesen, worauf ich zu hören bekam, daß er sich diesbzgl. kümmern würde. Bis zum heutigen Tag ist nichts geschehen! Die eigentliche Wohnung wurde vom jetztigen Hausbesitzer in 2 Wohnungen aufgeteilt und, deshalb gibt es keinen eigenen Zähler, auch die Türglocke muß von 2 Mietparteien geteilt werden. Ich bin Mitlgied im Mieterverein Bamberg, die jedoch derzeit im Urlaub sind und wir brauchen dringend Hilfe, denn der Vermieter möchte diese € 90 umgehend (Heizkostennachzahlung). Das ganze Mietverhältnis ist mehr als fragwürdig? mfg Friederike Ebner
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Der Vermieter muss sich bei dem Mietpreis an dem Mietspiegel orientieren.

Den Mietspiegel können Sie beim Mieterbund vor Ort einsehen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Hr. Schwerin,
würden Sie freundlicher Weise den Rest der Fragen auch beantworten bzgl. Heizkostennachzahlung, 2 Parteien -- 1 Türglocke --- Schimmelbildung, die nicht behoben wurde?
Vielen Dank
mfg
Friederike Ebner
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Die Heizkosten muss der Vermieter nachweisen, dazu ist er verpflichtet.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Wegen des Schimmels kann die Miete um bis zu 30 % gemindert werden.

Auch wegen der Klingel für 2 kann gemindert werden.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kann die Miete auch rückwirkend gemindert werden? D.h. ab Tag des Einzuges, da der Vermieter des Öfteren von mir daraufhin gewiesen wurde? Wenn wir nun eine Mietminderung anstreben, wieviel % können wir allgemein bzgl. der o.g. Mißstände geltend machen? In der Heikostenabrechnung wird beispielsweise Abrechnungszeitraum April 2009 für qm 60 aufgeführt, obwohl meine Tochter erst im September 09 einzog und die Wohnung gerademal 25qm hat??????
mfg
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ja, ab dem Tag als der Mangel angezeigt worden ist.

Sie sollten um insgesamt 35 % mindern für Schimmel und Klingel.

Hinsichtlich der Heizkostenabrechnung sollte eine Aufstellung vom Vermieter gefordert werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke Ihnen vielmals und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz