So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Guten Tag. Ich versuch in kurze zu erkl ren. Wir hatte vor

Kundenfrage

Guten Tag.
Ich versuch in kurze zu erklären. Wir hatte vor einiger zeit ein Kredit aufnehmen zu wollen, bzw. wir hatten schon eins aber zu höheren Zinsen,und wollten mit niedrigen haben um den anderen zu begleichen. Das ganze wurde durch Internet gemacht. Nach schon kurzer zeit wurden wir angerufen,dass ein Kreditgeber zu uns nach Hause kommt. Kamm aber ein Schulden Berater. Er hat uns das ganze so schön beschrieben, dass wir eigentlich nicht in der Lage sind alle schulden zu begleichen. Wir mussten nur 7 Monaten je 200 € bezahlen und nicht mehr. Wie wir dann erfahren haben der Rechtsanwalt, der von Berater beauftragt wurde, hat nur 400 € bekommen, und der Insolvenzverfahren wurde nur außergerichtlich gemacht. Damit der RA weiter arbeitet mussten wir erst 1000 € für außergerichtlichen Verfahren noch bezahlen, dann natürlich für gerichtlichen verfahren.Leider erst dann haben wir es bemerkt dass wir betrogen worden. Zu den Zeitpunkt ist es schon ein Jahr vergangen. Wir haben das ganze gestoppt aber natürlich zuspät. Alle denen wir Zeilen muster, aber nicht bezahlt haben haben die Vollstreckung beantragt. Und dabei sind die Sachen die wir einfach auf normale Wege klären konnten, wo wir wirklich nicht bezahlen mussten, die aber jetzt von uns durch Inkasso gefordert werden. Geben Sie BITTE ein Rat was wir jetzt mache können. Weil auf mein schreiben antworten alle jetzt ist es zuspät.
Mit freundlichen Grüßen
Frau Repp
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Repp ,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage, die ich sehr gerne wie folgt beantworten möchte:





Sie schrieben, dass sie betrogen worden sind. Dieses kann ich ihrer Schilderung leider nicht entnehmen. Bitte teilen Sie mir doch kurz mit, inwieweit und weshalb sie sich betrogen fühlen.




Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.






Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagvormittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244




Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sie haben mir aber nicht auf die frage geantwortet was ich jetzt mit machen kann ,mit denen wo ich nicht bezahlen musste,auf die aber ein Vollstreckung beantragt wurde
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.
vielen Dank für Ihren Nachtrag. Ich glaube ich verstehe Ihr Problem nun besser. Wenn ich es richtig verstanden habe betreiben hier Personen gegen sie die Zwangsvollstreckung, bei denen sie gar keine Schulden haben.

Dies brauchen sie sich natürlich nicht gefallen zu lassen. I n diesem Fall müsste eine so genannte Vollstreckungsabwehrklage in Verbindung mit einem Antrag auf einstweilige Einstellung der Zwangsvollstreckung bei dem jeweiligen Vollstreckungsgericht eingereicht werden.

Das Vollstreckungsgericht ist das Gericht, welches den Vollstreckungstitel erlassen hat, aus welchem der betreffende Gläubiger zu Unrecht bei ihnen die Zwangsvollstreckung betreibt.

Hierzu sollten Sie sich unbedingt einen Rechtsanwalt nehmen. Sollten ihre finanziellen Mittel nicht ausreichen, um einen Rechtsanwalt zu bezahlen, so könnten sie direkt beim Vollstreckungsgericht für die Beratung bei einem Rechtsanwalt so genannte Beratungshilfe und für ein späteres gerichtliches Verfahren (also zum Beispiel für die Vollstreckungsabwehrklage) so genannte Prozesskostenhilfe beantragen.


Ich hoffe ihnen geholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen angenehmen Tag und viel Erfolg in der Angelegenheit!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Stresemannstr. 46
27570 Bremerhaven [email protected]

Fax.0471/140244
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132