So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16547
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Einen sch nen guten Abend, ich ben tige bitte eine Antwort.

Kundenfrage

Einen schönen guten Abend, ich benötige bitte eine Antwort.
Mein Mann hat einen 21 J. alten Sohn der anscheinend studieren will. Wir haben heute Post von der Bafögstelle bekommen, das er für Unterhalt sein Einkommen einreichen soll. Ich bin selbständig und mein Mann ist bei mir für 1100.- € netto angestellt. Es stellt sich jetzt die Frage ob mein Einkommen mit angerechtet wird oder er für seinen Sohn zahlt und ich dann für ihn?
Ich danke XXXXX XXXXX
D. Pfeiffer
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,
sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Selbstbehalt bedeutet, das Ihrem Mann ein gewisser Betrag verbleiben muss, aus dem dann kein Unterhalt zu zahlen ist.
Dies sind beim Minderjährigen 900 € beim Volljährigen 1.100 €, so dass Ihr Mann für den Unterhalt nicht leistungsfähig ist.

Sie zählen unterhaltsrechtlich eventuell insoweit mit, als dass wenn der Unterhaltspflichtige mit jemandem zusammen lebt, er sich Aufwendungen erspart, so dass der Selbstbehalt reduziert wird.

Inwieweit der Selbstbehalt reduziert wird, ist von Gericht zu Gericht unterschiedlich.
Höchstrichterlich entschieden ist es bis jetzt nur für minderjährige Kinder oder diesen gleichgestellte volljährige Kinder ( in Ausbildung und unter 21 jahre).

Ihr Mann darf jedoch durch die Unterhaltszahlungen an seinen Sohn nicht selbst bedürftig werden.

Das Existenzminimum muss ihm bleiben.

Soweit der Sohn übrigens BaFÖG bekommt ist ernicht mehr bedürftig, so dass sich sein Unterhaltsanspruch reduziert, auch wenn er das BaföG zurückzahlen muss.

Ihc hoffe, Ihre Frage beantwortet zu haben und bitte Sie, folgendes zu beachten:

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung und baldige Akzeptierung meiner Antwort würde ich mich sehr freuen.


Mit freundlichen Grüßen und einen schönen Abend.


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht



Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
es kann also nicht sein, dass er den vollen satz zahlen muss, und ich für ihn aufkomme?
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Nein, das kann nicht sein.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Liebe Frau Schiessl, ich Danke XXXXX XXXXXür diese Antworten. Damit werde ich jetzt deutlich beruhigter die Steuererklärung von vor 2 Jahren einreichen.

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend.

Diana Pfeiffer

Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Pfeiffer,

alles Gute und vergessen Sie nicht,meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen aus Regensburg


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Claudia Schiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Pfeiffer,


vielen Dank für den Bonus


Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz