So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17085
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Meine Frage Mein ehemaliger Mann ( Apotheker) hat nach der

Kundenfrage

Meine Frage :Mein ehemaliger Mann ( Apotheker) hat nach der Trennung von mir, wir waren 20 Jahre verheiratet, Insolvenz angemeldet.Wir hatten eine Apotheke, und ich war gerade dabei eine kleine Firma aufzubauen.Die Trennung verlief alles andere als schön, wir meine Tochter und ich flüchteten, weil mein damaliger Mann plötzlich eine Freundin hatte, und er infolge sehr aggressiv zu uns war.Er führte die Apotheke noch ca zwei Jahre weiter, bezahlte Unterhalt für mich und meine Tochter, wir mußten darum kämpfen.Und nach eben dieser Zeit verkaufte er die Apotheke und meldete Insolvenz an. Die Freundin hatte in der Zwischenzeit die Immobilie der Apotheke gekauft.Anschließend zahlte er nicht mehr, und er ging mit seiner Freundin nach Norddeutschland um die Firma, die ich gegründet hatte weiterzuführen.Meine Tochter klagte gegen ihn, wegen des nicht mehr bezahlten Unterhalts, sie stand vor dem Abitur und wollte eigentlich studieren.Nun, er war plötzlich ein armer Mann, die Firma lief auf den Namen der Frau.In der Zwischenzeit ist mein ehemaliger Mann verstorben, er hatte sich vorher von dieser Frau getrennt.Nun zu meiner Frage : Die Familie meines ehemaligen Mannes
behauptet, dass mein Exmann mir und meiner Tochter sehr viel ausbezahlen hätte muessen, und deshalb Insolvenz anmelden müssen.Was überhaupt nicht stimmt, er hat mir und meiner Tochter nur eine gewisse Zeit ( mir 1 1/2 Jahre und meiner Tochter zwei Jahre Unterhalt bezahlt) Sie bezichtigen uns der Lüge, weil mein Exmann aufgrund der Behauptung, dass er mich hätte ausbezahlen muessen, wiederum sehr viel Geld von seiner Familie bekommen hat, um angeblich eine neue Existenz aufzubauen ! Er hat eine Menge Schulden hinterlassen, die Firma wurde jedoch gut verkauft von der ehemaligen Freundin meines Exmannes.Ich vermute, dass die Gelder alle auf das Konto der Exfreundin flossen, vielleicht sogar eine fingierte Abfindung an mich oder ebenfalls fingierte Unterhaltszahlungen an meine Tochter.Nur, wie koennen wir das nachweisen.Zu seinen Unterlagen haben wir keinen Zugang mehr.Meine Tochter hat das Erbe abgelehnt.Aber meine Vermutung, dass fingierte
Geldtransaktionen vielleicht auch auf meinen Namen liefen verhärten sich.Und abgesehen,dass diese Behauptung, nur wir seien schuld, einen Leumundsverstoß gegenüber uns ist.Wie kann ich vorgehen ?Mit freundlichem Gruß ! G.Weller
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Haben Sie eine konkrete Frage zu dem Sachverhalt?

Danke.

raschwerin und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Was raten Sie mir, welche Stelle ich anschreiben muß um Klarheit der Geldtransaktionen zu bekommen !Oder muß ich damit leben, dass Lügen verbreitet werden.

Mit freundlichem Gruß !

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Nein, Sie müssen nicht damit leben.

Sie können zivilrechtlich auch auf Unterlassung der Lügen vorgehen und strafrechtlich Anzeige erstatten.

Um Klarheit zu schaffen wäre dann ggf. auch die an den Transaktionen Beteiligten anzuschreiben, hier z.B. das Geldinstitut.