So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26034
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Ich (48 J.) bin Studienrat A13, 3 Kinder (8,11,19 J.) noch

Kundenfrage

Ich (48 J.) bin Studienrat A13, 3 Kinder (8,11,19 J.) noch verheiratet, erhalte Kindergeld 558,-, alle sind über mich privat krankenv./Beihilfe, meine Noch-Frau ist berufstätig als Honorarkraft. Meine LBV Bezügemitteilung weist Netto 4457,-€ aus. Welches Nettoeinkommen gemäß Düsseld. Tabelle muss ich im Fall der offiziellen Trennung ab nächstem Jahr ansetzen, ich blicke da nicht ganz durch. Auf wieviel Unterhalt käme ich, muss ich auch f. meine (Ex-) Frau dann noch zahlen?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Hilfe
B. Lausberg-Willhof (Remagen)
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

ich benötige noch fogende Informationen:

Wieviel verdient Ihre Frau etwa netto.

Bei Ihren Bezügen haben Sie das Kindergeld nicht abgezogen?

Leben die Kinder noch zuhause

Leben Sie bereits getrennt?

Ich bitte um Ergänzung

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
- meine Frau verdient etwa 1200 Euro netto
- das Kindergeld ist in meinem angegebenen Netto Verdienst der LBV enthalten
- wir werden ab Januar 2010 offiziell getrennt lebend sein aber noch nicht geschieden
-unsere Kinder leben dann bei meiner Frau, alle Kinder besuchen im nächsten Jahr noch die allgem. bild. Schule
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

haben Sie bereits die neuen Steuerklassen ? Bedienen Sie Kredite? Wenn ja , in welcher Höhe.

Wohnen Sie mietfrei im Eigenheim ?


Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Für die verspätete Antwort bitte ich um Nachsicht.

Bezüglich des genannten Einkommens habe ich das Kindergeld herausgenommen. Weiterhin ist das Einkommen um berufsbedingte Aufwendungen von 5% und einen Erwerbstätigenbonus von 10 % zu kürzen. Gegenüber dem Ehegattenunterhalt ist der Kindesunterhalt abzuziehen. Ich gehe davon aus, dass die Kinder noch im Haushalt leben und derzeit keine eigenen Einkünfte haben. Es ergibt sich für Sie folgende Berechnung:



Namen der nur unterhaltspflichtigen Partner
-------------------------------------------
Mann
Namen der (auch) unterhaltsberechtigten Partner
-----------------------------------------------
Frau
Namen des Kindes/der Kinder
---------------------------
1
2
3

Unterhaltsberechtigt
====================
Frau
----
1 ist ein Kind von Frau
2 ist ein Kind von Frau
3 ist ein Kind von Frau
Einkommen von Frau . . . . . . . . . 1.200,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen -60,00 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 1.140,00 Euro

Unterhaltspflichtig
===================
Mann
----
1 ist ein Kind von Mann
2 ist ein Kind von Mann
3 ist ein Kind von Mann
Verpflichtung gegenüber Frau
----------------------------
Datum der Eheschließung . . . . . . . 1990
Der Unterhaltsanspruch beruht auf § 1361 BGB.
Einkommen von Mann
------------------
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 3.899,00 Euro
abzüglich pauschaler berufsbedingter Aufwendungen
. . . . . . . . . . . . . . -194,95 Euro
------------------
unterhaltsrechtliches Einkommen . . . . 3.704,00 Euro

Kinder
======
1
-
Alter von 1 . . . . . . . . . . . . 8 Jahre
1 lebt bei Frau
Frau erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Frau erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

2
-
Alter von 2 . . . . . . . . . . . . 11 Jahre
2 lebt bei Frau
Frau erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.
Frau erhält das Kindergeld von 184,00 Euro

3
-
Alter von 3 . . . . . . . . . . . . 19 Jahre
3 lebt bei Frau
3 besucht noch eine allgemeinbildende Schule.
Frau erhält das Kindergeld von 190,00 Euro

Unterhaltspflichten
===================
Kindesunterhalt
===============
Eingruppierung nach beiderseitigem Einkommen
============================================

Bedarf von 3 nach dem beiderseitigen Einkommen der Eltern von
4.844,00 Euro
nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 10
Gruppe 10: 4701-5100, BKB: 1800
Tabellenunterhalt DT 10/4 . . . . . . 781,00 Euro
Abzug des Kindergelds . . . . . . . . -190,00 Euro
------------------
Restbedarf . . . . . . . . . . . 591,00 Euro

Unterhaltspflichten vor etwaiger Aufteilung
===========================================

Unterhaltspflichten von Mann
----------------------------
aus dem Einkommen von Mann in Höhe von
. . . . . . . . 3.704,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 10
Gruppe 7: 3501-3900, BKB: 1500, Abschlag/Zuschlag -2 > Gruppe 5: 2701-3100, BKB: 1300

gegenüber 1
-----------
Tabellenunterhalt DT 5/2 437,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
345,00 Euro

gegenüber 2
-----------
Tabellenunterhalt DT 5/2 437,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -92,00 Euro
------------------
345,00 Euro

gegenüber 3
-----------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 586,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -190,00 Euro
------------------
396,00 Euro
Restbedarf des Kindes nach beiderseitigem Einkommen
. . . . . . . . . . . . . . 591,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 1.281,00 Euro

Unterhaltspflichten von Frau
----------------------------
aus dem Einkommen von Frau in Höhe von
. . . . . . . . 1.140,00 Euro
ergibt sich
Kindesunterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle, Stand 10
Gruppe 1: -1500, BKB: 900

gegenüber 1
-----------
Frau erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.

gegenüber 2
-----------
Frau erfüllt die Unterhaltspflicht durch Pflege und Erziehung.

gegenüber 3
-----------
fiktiv bei alleiniger Unterhaltspflicht
Bedarf . . . . . . . . 488,00 Euro
abzüglich Kindergeld . . . -190,00 Euro
------------------
298,00 Euro
Restbedarf des Kindes nach beiderseitigem Einkommen
. . . . . . . . . . . . . . 591,00 Euro
dazu Auskehrung des Kindergelds von
. . . . . . . . . 190,00 Euro

Aufteilung gemeinsamer Unterhaltspflichten
==========================================

3
-
Bedarf des Kindes
-----------------
Frau und Mann haften gemeinsam für den
Unterhalt von 3.
591,00 Euro
Verfügbare Elterneinkommen
--------------------------
verfügbar bei Frau:
Einkommen . . . . . . 1.140,00 Euro
abzüglich Selbstbehalt -900,00 Euro
------------------
240,00 Euro
verfügbar bei Mann:
Einkommen . . . . . . 3.704,00 Euro
abzüglich Selbstbehalt -900,00 Euro
abzüglich gleichrangiger Kindesbedarf
. . . . . . . . -1.281,00 Euro
zuzüglich aufzuteilender Bedarf 591,00 Euro
------------------
2.114,00 Euro
Haftungsanteile
---------------
verfügbar bis zum angemessenen Selbstbehalt bei Frau
. . . . . . . . . . . . . . . 40,00 Euro
verfügbar bis zum angemessenen Selbstbehalt bei Mann
. . . . . . . . . . . . . . 1.914,00 Euro
Haftungsanteil von Frau:
591 * 40 / (40+1914) . . . . . . . . . 12,00 Euro
Haftungsanteil von Mann:
591 * 1914 / (40+1914) . . . . . . . 579,00 Euro
Der Höchstbetrag von 586 - 97,95% * 190 400,00 Euro
ist überschritten und daher maßgebend.
(Berechnung vgl. Gutdeutsch FamRZ 2006, 1502)

Gatten/Partnerunterhalt
=======================
Frau betreut ein Kind von Mann
und im Rang gem. § 1609 Nr.2 BGB berechtigt.
Unterhaltsansprüche gegen Mann
------------------------------
Einkommen von Frau
------------------
Einkommen . . . . . . . . . . . . 1.140,00 Euro
abzüglich Kindesunterhalt . . . . . . -12,00 Euro
------------------
bleibt . . . . . . . . . . . . . 1.128,00 Euro
Berechnung des Bedarfs nach Additionsmethode
--------------------------------------------
Einkommen von Mann . . . . . . . . . 3.704,00 Euro
abzüglich Kindesunterhalt 345 + 345 + 400 -1.090,00 Euro
------------------
bleibt . . . . . . . . . . . . . 2.614,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 2614 * 10% = -261,00 Euro
Einkommen von Frau . . . . . . . . . 1.128,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus - 1128 * 10% = -113,00 Euro
------------------
Gesamtbedarf . . . . . . . . . . . 3.368,00 Euro
Einzelbedarf 3368 / 2 = . . . . . . . 1.684,00 Euro
Unterhalt von Frau
------------------
Eigeneinkommen . . . . 1.128,00 Euro
abzüglich Erwerbsbonus -113,00 Euro
abzüglich Einkommen . . . . . . . -1.015,00 Euro
------------------
Unterhalt . . . . . . . . . . . . 669,00 Euro

Prüfung der Leistungsfähigkeit
==============================

Mann
----
Mann bleibt 3704 - 345 - 345 - 400 - 669 = 1.945,00 Euro
Das unterschreitet nicht den eheangemessenen Selbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 1.000,00 Euro

Frau
----
Frau bleibt 1140 - 12 + 669 = . . . . . 1.797,00 Euro
Das unterschreitet nicht den notwendigen Selbstbehalt von
. . . . . . . . . . . . . . 900,00 Euro

Verteilungsergebnis
===================
Mann . . . . . . . . . . . . . 1.945,00 Euro
Frau . . . . . . . . . . . . . 1.981,00 Euro
davon Kindergeld . . . 184,00 Euro
1 . . . . . . . . . . . . . . 437,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
2 . . . . . . . . . . . . . . 437,00 Euro
davon Kindergeld . . . 92,00 Euro
3 . . . . . . . . . . . . . . 602,00 Euro
davon Kindergeld . . . 190,00 Euro
------------------
insgesamt . . . . . . . . . . . . 5.402,00 Euro

Zahlungspflichten
=================
Mann zahlt an
-------------
Frau . . . . . . . . . . . . . 669,00 Euro
1 . . . . . . . . . . . . . . 345,00 Euro
2 . . . . . . . . . . . . . . 345,00 Euro
3 . . . . . . . . . . . . . . 400,00 Euro
------------------
1.759,00 Euro
.

Sie haben daher an die Frau 669 EUR und Kindesunterhalt in Höhe von 345 EUR, 335 EUR und 400 EUR zu bezahlen.

Beachten Sie bitte, dass dies nur eine überschlagsmäßige Berechnung sein kann und im Streitfall den Gang zum Anwalt nicht ersetzen kann.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26034
Erfahrung: Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
RASchiessl und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz