So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3661
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

ich bin lkw fahrer .habe ich ohne bewust mit meine alte f hrer

Kundenfrage

ich bin lkw fahrer .habe ich ohne bewust mit meine alte führer schein klasse 2 lkw gefahren bei eine verkehrs kontrole habe ich erste mahl ervahren das ich keine lkw mit diese führerschein fahren darf .habe ich anzeige bekommen und auf gericht mir geschlept.bussgeld.und lkw fahrverbot und dazu sollich fahrschoole gehen u.neufürerschein machen .nur weil ich 7 jahre nicht gefaren wegeg das ich krank wahr ich habe nicht gewust das ich neue führerschein brauche u.ich wolte meine job wieder üben.zeit 5 jahre habe ich kaine job u.keine geld für neue führerschen.bitte hilfe oder rat mir geben.vielen danke....H.Adnan
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Auch wenn Sie nicht gewusst haben, dass Sie mit Ihrem Führerschein keinen LKW fahren dürfen, hillft es Ihnen leider nicht weiter. Bedauerlicherweise schützt Unkenntnis der Rechtslage nicht vor Strafe. Dieses fehlende Wissen ist nur bei der Bemessung Ihrer Strafe zu berücksichtigen gewesen.

Nach Ihrer Schilderung gehe ich davon aus, dass Ihr Prozess schon vorbei ist und Sie schon veruteilt worden sind. Falls das Urteil schon rechtskräftig ist, lässt sich an der Strafe leider nichts mehr ändern.

Mir ist aber unklar, warum Sie nochmal zur Fahrschule müssen. Es gilt zwar seit 2006 das Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG), wonach Führer eines LKWs gemäß § 2 BKrFQG eine Grundqualifikation erwerben müssen, indem Sie eine theoretische und praktischen Prüfung ablegen. Außerdem muss gemäß § 5 BKrFQG regelmäßig eine Weiterbildung durchgeführt werden. Es gibt aber eine sogenannte Besitzstandsregelung, die in Ihrem Fall einschlägig sein könnte.

Gemäß § 3 BKrFQG muss keine Grundqualifikation erwerben, wer im Güterkraftverkehr eine Fahrerlaubnis der Klassen C1, C1E, C, CE oder eine gleichwertige Klasse besitzt, die vor dem 10.09.2009 erteilt worden ist. Eine gleichwertige Kasse ist Ihre Klasse 2.

Sie sollten sich nochmals mit der Fahrerlaubnisbehörde in Verbindung setzen und dort nachhaken, ob diese Besitzstandsregelung nicht auf Sie zutrifft.


Verändert von RA Krueger am 19.08.2010 um 01:00 Uhr EST