So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

was kann ich tun bzw. was f r rechte habe ich wenn auf der

Kundenfrage

was kann ich tun bzw. was für rechte habe ich wenn auf der arbeit im unrecht bin sogar gemobbt?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Der Arbeitgeber hat eine sogenannte Fürsorgepflicht für seine Mitarbeitern. Dies bedeutet, dass, wenn ihm Sachverhalte zugetragen werden, die darauf hin deuten, dass ein Mitarbeiter gemobbt wird, ist er verpflichtet einzugreifen. Tut er dies nicht kann er sich unter Umständen sogar schadensersatzpflichtig machen.

Wenden Sie sich an den Betriebs- und Personalrat, wenn es einen solchen in Ihrem Unternehmen gibt.

Es kann auch angezeigt sein, arbeitsrechtliche Schritte einzuleiten. Hierzu sollten Sie zunächst einen Fachanwalt für Arbeitsrecht zu Rate ziehen, der möglichst auch eine Qualifikation für Mobbingangelegenheiten haben sollte.




Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Rösemeier und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
das problem ist dass bei uns es gibt kein betriebsrat und es wird alles manipuliert.es geht um ein arbeitskollege aber der geschäftsführer is sein opa und keiner traut sich i-was zu sagen bzw.was dagegen tun.
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Ja das ist genau das Problem bei Mobbing, dass es zwar von anderen wahrgenommen wird, aber keiner sich traut zu handeln, weil man Angst hat, selbst Opfer zu werden.

Einer sollte jedoch die Initiative ergreifen. Gemeinsam ist man ja bekanntlich stark, also sollte man sich verbünden.

Allein und ohne Unterstützung können nur wenige Mobbing-Opfer den Konflikt am Arbeitsplatz lösen. Deshalb ist es umso wichtiger, sich Rat, Hilfe und Unterstützung zu holen. Um neue Kraft und Motivation zu schöpfen, ist oftmals ein Gespräch mit guten Freunden oder Familienangehörigen sehr hilfreich. Sich einmal alles von der Seele reden und Beistand zu bekommen ist ein wichtiger Punkt.

Neutrale und unparteiische Gesprächspartner sind in Selbsthilfegruppen, bei speziellen Beratungstelefonen oder aber auch den Kirchen und Krankenkassen zu finden. Da man bereits davon ausgeht, dass allein in Deutschland mehr als eine Million Menschen von Mobbing betroffen ist und die Zahl stetig steigt, gibt es viele kompetente Anlaufstellen, die den Opfern Hilfe anbieten.

Da in vielen Fällen die verbalen oder auch tätlichen Attacken von Kollegen und Vorgesetzten nicht spurlos an den Betroffenen vorbei gehen und zu gesundheitlichen und seelischen Beeinträchtigungen führen, ist es ratsam, einen Arzt und gegebenenfalls auch einen Psychologen zu Rate zu ziehen.

Wichtig ist es aktiv zu werden.