So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7722
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

hallo mein name ist susanne strohm. in delmenhorst soll demn chst

Kundenfrage

hallo mein name ist susanne strohm. in delmenhorst soll demnächst eine kastrationsplicht für freilaufende katzen eingeführt werden, wie bereits in paderborn und köln (in planung).
mein kater ist kastriert und die katze bekommt seit jahre die pille. ich wollte ihr den nicht ganz unkritischen eingriff damit ersparen. es gibt also zumindest bei den weiblichen katzen eine alternative, die im enteffekt auch noch teurer ist. ich möcht selbst auch nicht "kastriert" werden. gibt es eine mögliche rechtliche handhabe gegen dieses aufdoktrinierte zwangverpflichtung, die auch kosten verursacht in höhe von ca. 60 - 100 euro + mwst.? vielen dank XXXXX XXXXX antwort [email protected]
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Frau Strohm,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Für eine solche angedachte Maßnahme bedarf er einer Ermächtigungsgrundlage, die zumeist in Form einer Satzung oder Verordnung geschaffen wird. Gegen eine solche Ermächtigungsgrundlage besteht die Möglichkeit vorzugehen, insbesondere wenn Alternativmaßnahmen nicht berücksichtigt werden.

Das Rechtsmittel gegen eines solche Regleung bildet eine Normenkontrollklage gem. § 47 VwGO und ist an das Oberverwaltungsgericht zu richten. Sicherlich bietet sich für einen solchen Antrag die Hinzuziehung eines Anwaltes an.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz