So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3448
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

Bei mir wurde eine familienzusammenf hrung aus dem kosovo abgelehnt.ich

Kundenfrage

Bei mir wurde eine familienzusammenführung aus dem kosovo abgelehnt.ich bin deutsche mein mann albaner.da ich finanziell immer so ein bischen am rande schwimme war ich schon bald ein jahr nicht bei ihm.ich nehme an das eben dies der grund für die negative antwort war.jetzt bin ich natürlich ziemlich aufgelöst und frage mich was ich tun kann und muss um diesem alptraum ein ende zu bereiten.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Nach § 28 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG ist dem ausländischen Ehegatten eines in Deutschland lebenden deutschen Staatsangehörigen zwingend eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen, wenn beide in Deutschland eine eheliche Lebensgemeinschaft führen wollen.

Möglicherweise ist Ihre angespannte finanzielle Situation der Grund für die Versagung der Aufenthaltserlaubnis Ihres Ehemannes. Gemäß § 5 AufenthG ist Voraussetzung für die Aufenthaltserlaubnis, dass Sie Ihrem Ehegatten den Lebensunterhalt sichern können.

Denkbar ist auch, dass die Ausländerbehörde davon ausgeht, dass es sich um eine Scheinehe handelt.

Die Gründe der Ablehnung sollten sich aus der Entscheidung der Ausländerbehörde ergeben.

Was können Sie tun?
Sie können die Aufenthaltserlaubnis einklagen. Hierzu aber ist es zweckmäßig, dass Sie einen Anwalt vor Ort, der sich auf Ausländerrecht spezialisiert hat, mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen beauftragen. Beachten Sie bitte, dass Fristen zu wahren sind.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz