So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

sehr geehrte damen u. herren schilderung der situation

Kundenfrage

sehr geehrte damen u. herren




schilderung der situation :am 21 .5 .2010 habe ich mein fahrzeug aus der lackierei geholt ,da ich einen vandalismusschaden hatte und der dort in vollster zufriedenheit beseitigt wurde .am 22.5.2010 bin ich zu meinem fahrzeug gegangen ,und ich dachte mich trifft der schlag die vollkommen neue motorhaube frisch lackiert war wieder demoliert !! ich rief die polizei ,die dann auch gleich kam ,sie stellten dann fest ,das vom fenster sims schiefer platten runtergefallen waren und die dann mein fahrzeug trafen .daraufhin wurde von der polizei die feuerwehr hinzugefügt die dann an dem haus alle lockeren platten entfernten ,da sich darunter auch ein gehweg befindet, sozusagen war auch leben in gefahr .meine frage ist nun wer kommt jetzt für meinen schaden wieder auf .es ist schon 8 wochen her ,habe alles dem vermieter zukommen lassen akz. der polizei und kostenvoranschlag der werkstatt.ich sprach dann den hausmeister an und fragte wann ich denn mal bescheid bekomme von deren versicherung und der meinte nur ,wir haben doch noch ein zweites fahrzeug ,das reicht doch! was kann ich tun um zu meinem recht zu kommen .wie lange muß ich noch warten .
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblicks über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.


Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Für den Schaden hat der Hauseigentümer bzw. die Eigentümergemeinschaft einzutreten. Dieser/diese hat eine Haftpflichtversicherung, die den Schaden reguliert.

Erfahrungsgemäß kann die Regulierung einige Zeit in Anspruch nehmen. Versicherungen neigen hier auf recht oft zu Vergögerungen.

Aus diesem Grunde würde ich Ihnen anraten wollen, sich wegen der Durchsetzung Ihres Anspruches künftig eines Anwaltes zu bedienen, um der Sache den notwendigen Nachdruck zu verleihen. Der Anwalt wird beim Eigentümer die Haftpflichtversicherung erfragen und direkt zu dieser Kontakt aufnehmen. Er wird der Versicherung ein Regulierungsfrist setzen, damit diese im Verzug ist und gegebenenfalls die Klage erheben.





Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.
Haben Sie noch eine Frage?
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

bislang haben Sie meine Antwort noch nicht akzeptiert. Ich darf Sie bitten, dies noch nachzuholen, denn erst durch die Akzeptanz wird Ihre Zahlung verbucht und Sie bezahlen mich für meine Rechtsberatung.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist in Deutschland nicht zulässig und auch von dieser Plattform nicht beabsichtigt.

Wenn Sie also keine weiteren Nachfragen haben, schließen Sie Ihre Frage hier durch Akzeptanz meiner Antwort. Vielen Dank!