So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Hallo, ich habe heute Post bekommen in Form einer Abmahnung

Kundenfrage

Hallo,

ich habe heute Post bekommen in Form einer Abmahnung aus dem Anwaltsbüro Bindhardt Fiedler Rixen Zerbe aus 35440 Linden, wo mir vorgeworfen wird das ich jemandem einen Musiktitel von Bushido in Form von einer Tauschbörse (per to per) zur Verfügung gestellt haben soll. Gleichzeitig wird dort die unterzeichnung einer Unterlassungs und Verpflichtungserklärung von mir gefordert zzgl einer Zahlung von 350,00 Euro. In verschiedenen Foren kann man ja bereits nachlesen das diese Abmahnungen zu hauf verschickt werden.

Meine Frage: Wie soll ich mich nun verhalten ? In verschiedenen Foren zu diesem Thema wird von "Ignorieren" gesprochen, andere widerum raten dazu diese Abmahnung ernst zu nehmen und darauf zu reagieren in Form das man sich einen Anwalt nehmen soll und eine sogenannte modifizierte UE ausfertigen zu lassen.
Ich selbst habe NIE irgendwelche Musik aus dem Netz geladen noch halte ich welche bereit auf meinem Rechner ect. Ich nutze zum Online gehen das LAN. Habe aber auch die Möglichkeit per WLAN online zu gehen da der Router der T-Com das technisch anbietet. Jedoch nutze ich diese Möglichkeit nicht, da mein Rechner nicht diese technische Möglichkeit hat, jedenfalls verfügt er über keine WLAN ANtenne oder ähnliches.
Also, was kann ich tun ? Was muss ich tun auf Grund dieser Abmahnung und der UE ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Zunächst sollten Sie sich die jeweiligen anwaltlichen Vollmacht vorlegen lassen, da es ungewöhnlich ist das zwei Kanzleien hier tätig werden.

Vorab sind Sie nicht der einzige der eine solche Abmahnung erhält. Offenbar folgt wieder eine Abmahnwelle für bestimmte Musiktitel.

Hinsichtlich des konkreten Vorwurfes muss die betreffende Kanzlei nachweisen, dass Sie Musikdateien in Tauschbörsen angbeoten haben. Hierzu wird eine bestimmte Software verwendet, die die IP Adressen von demjenigen ermittelt, der die Datei auf die Tauschbörse eingestellt hat. Über die Telekom wird dann die IP Adresse eine Postanschrift zugeordnet.


Allerdings gibt es sog. dynamische IP Adressen . D.h. zum streitgegenständlichen Zeitpunkt kann die IP Adresse vielleicht einen anderen Computer zugeordnet gewesen sein.

Weiterhin ist der Nachweis erforderlich, dass genau die geschützte Datei zum Herunterladen angeboten wurde. Dies erfolgt mit einem speziellen Code, die jede Datei hat.

Wenn von Ihrem WLAN keine Musikdatei auf einer Tauschbörse angeboten wurde,

besteht auch kein Anspruch auf Zahlung eines Vergleichsbetrages.


Eine Störerhaftung für Urheberrechtsverletzungen, die von unbefugten Dritten durch Zugriff auf das WLAN begangen werden, besteht dann nicht, wenn verschlüsselten WLAN Netzwerken bestehen, was hier offensichtlich der Fall ist.

Daher sollten Sie darlegen, dass Sie weder den Titel auf Ihrer Festplatte gespeichert haben, noch zum fraglichen Zeitpunkt etwas in einer Tauschbörse angeboten haben.

Soweit Sie bei google die angegebenen Anwälte mit dem Interpreten eingeben, erhalten Sie zudem Angaben über Rechtsanwälte die Opfer von solchen Urheberrechtsverletzungen vertreten. Hierbei erhalten Sie zudem weitere Argumente gegen eine Inanspruchnahme und ein Muster für eine modifizierte Unterlassungserklärung.


RA Schröter und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Herzlichen Dank für Ihre schnelle und ausführliche Antwort.
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Gerne, viele Grüße.