So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, Am 26 July 2010 habe ich

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,:

Am 26 July 2010 habe ich beim Händler eine Renault Twingo Co6, Erstzulassung 1999 gekauft. Kaufpreis 2500 Euro.
Als ich während der Probefahrt nach dem Zustand des Wagens gefragt habe: würde mir gesagt, dass der Wagen in einem gutem Zustand ist, dass der Wagen zwar nicht unfallfrei ist, aber es handelt sich bei den Unfallschäden nur um einen Blechschaden. Ich habe Probefahrt gemacht, alles war super. Also, kaufte ich das Fahrzeug. Allerdings bevor ich das Fahrzeug gekauft habe, fragte ich noch nach dem Zahnriemen, die Antwort war, dass ich den Zahnriemen erst bei 120 tkm tauschen muss...

Gestern, am 13.08 ist mir auf der Autobahn der Zahnriemen gerissen. Ich habe die Versicherung angerufen, dann kam einer von der Werkstatt und stuffte den Wagen als "Totalschaden" ein. Jetzt steht das Auto in Magdeburg, ich bin zurück nach Berlin gefahren.

Wie verfahre ich jetzt?

Fakten zu dem Kaufvertrag.

1. Händler hat mir eine Gebrauchtwagengarantie für 1 Jahr ausgestellt, sagte, während er den Garantieschein ausgefüllt hat, dass diese Garantie nur für Gewerbetreibende gilt, aber das wäre kein Problem, denn er schreibt einfach ein Fa. (Firma) vor meinem Namen, dann ist es o.k. (Ich arbeite angestellt und freiberuflich, aber ich bin kein Gewerbetreibender). In Vertrag steht noch:
Handelt der Käufer als Unternehmer, so wird folgendes besonderes vereinbart: Händlergeschäft, Gewerblicher Verkauf, Ohne Gewährleistung, ohne Sachmangelhaftung und ohne weitere Zusagen, Gewerbeanmeldung vorgelegt...(Ich habe aber keine Gewerbeanmeldung)

2. Ich habe eine Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung + Schutzbrief

3. Wie muss ich jetzt Vorgehen, es sind ja nicht mal 3 Wochen nach dem Kauf vergangen


MfG,
Anna Heydorn
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin,

 

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

 

da Sie eine Gebrauchtwagengarantie haben, wenden Sie sich an den Händler. Unter einer Gebrauchtwagengarantie versteht man eine Reparaturkostenversicherung. Bei Eintritt eines Schadens innerhalb von 6 Monaten geht man nach dem Gesetz auch davon aus, dass der Schaden zum Zeitpunkt des Kaufs bereits vorlag.

 

Sie können daher vom Händler die Reparatur fordern, auch wenn es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

raschwerin und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Bitte erklären Sie mir diesen Satz: Sie können daher vom Händler die Reparatur fordern, auch wenn es ein wirtschaftlicher Totalschaden ist.

Der Wagen ist nicht zu reparieren, wie kann ich dann Reparatur fordern? Bitte in einem nicht juristischen Deutsch erklären. Das wäre sehr hilfreich.

Danke
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der Wagen ist mit Sicherheit noch reparabel, allerdings ist der Schaden, nämlich hier der Austausch des Motors teuer, als der Wert des Wagens. Deswegen Einstufung als Totalschaden.

Entweder der Händler reparariert trotzdem aufgrund der Gebrauchtwagengarantie oder er muss Ihnen den Wiederbeschaffungswert erstatten.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für ihre Antwort.



Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
gerne
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Noch eine Zusatzfrage hätte ich noch:

Wie bereits geschrieben, ich habe kein Gewerbe, habe aber eine Gebrauchtwagenversicherung für Gewerbetreibende, kann mir die Versicherung aus diesem Grund die Reparaturkostenerstattung verweigern?
Ich habe den Händler angerufen, er sagte: das Auto soll in die von ihm bereits beim Kauf empfohlene Werkstatt. Das werde ich gleich mit meine Versicherung klären. Nur mit welcher der beiden?
Heute Nacht habe ich ja die AllSecure angerufen (Haftpflicht, Teilkasko + Schutzbrief) und Allsecure hat ja den Wagen als Totalschaden eingestufft.
Händler sagt: Den Wagen kann man bestimmt reparieren. Bringen Sie den Wagen in die von mir empfohlene Werkstatt (gleich neben dem Händler).

Jetzt muss ich die Gebrauchtwagenversicherung benachrichtigen (Assistance), wo ich als Gewerbetreibender versichert bin (bin aber keine Gewerbetreibende), oder? Kann mir die Assistance-Versicherung aus dem Grund, das ich kein Gewerbe habe, die Bezahlung der Reparatur verweigern? Falls ja, wie verfahre ich weiter? Erstattet mir dann der Händler den Wiederbeschaffungspreis? Dieser ist doch beim Twingo dieses Modells bestimmt sehr niedrig?
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Die Gebrauchtwagengarantie greift unabhängig vom Gewerbe. Vertrag ist Vertrag. Für den Transport können Sie den Schutzbrief in Anspruch nehmen. Lassen Sie den Wagen in die benannte Werkstatt bringen.

Teilen Sie der Versicherung Assistance mit, dass Sie Freiberuflerin sind. Nein die Assistance hat nichts mit der Gebrauchtwagengarantie zu tun und da Sie nur eine Teilkasko haben, bekommen Sie von der Assistance ja sowieso nur über den Schutzbrief den Transport bezahlt.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz