So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22327
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

ich bin wegen bandscheibe OP seit 17.11.09 bis 28.06. 2010

Kundenfrage

ich bin wegen bandscheibe OP seit 17.11.09 bis 28.06. 2010 arbeitsunfähig seit ca 2 monaten ich krieg kein arbeit und kein gehald kein kündigung von arbeit geber deshalb ich kann mich auch nicht arbeitslos melden, was muss ich tun bitte helfen sie mir
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Angaben wie folgt Stellung nehme.

Soweit zwischen Ihnen und Ihrem Arbeitgeber noch ein wirksamer Arbeitsvertrag vorliegt, und Sie ihrem Arbeitgeber Ihre Arbeitsleistung angeboten haben, kommt Ihr Arbeitgeber mit dem Ihnen geschuldeten Lohn in Verzug, wenn er Ihre Dienste nicht annimmt. Haben Sie also nach Ihrer Gesundung Ihrem Arbeitgeber mitgeteilt, dass Sie wieder für Ihre Arbeit zur Verfügung stehen, so können Sie für die seitdem verstrichenen knapp zwei Monate die Ihnen zustehende Entlohnung verlangen.

Solange Ihnen von Ihrem Arbeitgeber nicht gekündigt wird, steht Ihnen grundsätzlich auch der arbeits- oder tarifvertraglich vereinbarte Lohn zu. Sie sollten sich deshalb mit Ihrem Arbeitgeber in Verbindung setzen und unter Hinweis auf diese Rechtslage die ausstehenden Lohnzahlungen verlangen.

Von einer Eigenkündigung sollten Sie dagegen absehen. Kündigen Sie selbst Ihr Arbeitverhältnis ohne wichtigen Grund, droht Ihnen die Verhängung einer Sperrzeit für den Bezug von Arbeitslosengeld. Sie würden in diesem Fall ohne Lohn und ohne Arbeitslosengeld dastehen.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)