So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

ich habe meinen mann vor 2 jahren in 2ter ehe geheiratet. besitz

Kundenfrage

ich habe meinen mann vor 2 jahren in 2ter ehe geheiratet. besitz war schon vor der ehe vorhanden (1 4Fam. Wohnhaus, 1 2Fam. Wohnhaus - seitens meines Mannes). was erbe ich, wenn nichts geregelt ist. es ist ges. güterstand - also es wurden keine anderslautenden vereinbarungen getrofffen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Der gesetzliche Erbteil richtet sich danach ob auf Seiten Ihres Mannes Kinder vorhanden sind, die einen Erbanspruch geltend machen können.

Neben den Verwandten der 1. Ordnung (also den Kindern und deren Abkömmlingen) umfaßt Ihre Erbquote: ¼

Neben Verwandten der 2. Ordnung (also den Eltern, Geschwistern und deren Abkömmlingen) und Verwandten der 3. Ordnung beträgt der Erbteil: ½.


Zu Ihrem Erbteil von 1/4 bzw. 1/2 erhöht sich der Erbteil im gesetzlichen Güterstand um ¼. Damit wird der Zugewinn bei Ende der Ehe aufgrund Todes pauschal ausgeglichen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen.

Viele Grüße

RA Schröter und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
hier sind zwei erwachsene söhne (väterlicherseits) und von mir 1 Sohn und eine Tochter in die ehe eingebracht. erben stiefkinder auch mit und habe ich sie richtig verstanden, dass ich im falle eines ablebens, ohne zusätzlicher regelung, 50 % der erbmasse erben würde oder ist es nicht so, dass alles was vor der ehe erwirtschaftet wurde auch für mich entfällt?
Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

Sie erben zusammen mit den Kindern väterlicherseits. D.h. ohne ein Testament oder einen Erbvertrag beträgt Ihr erbteil inkl Zugewinnausgleich 50 %, die Kinder jeweils 25 %. Das Erbe beschränkt sich nicht auf das, was in der Ehe erwirtschaftet wurde. Ihre Kinder erben nichts, da diese nicht mit dem Ihrem Mann verwandt sind.

Viele Grüße

RA Schröter und 2 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
also wenn ich sie jetzt richtig verstehe ist es ganz egal, welche besitztümmer vor der eheschließung bestanden haben - ich würde auf jeden fall von dem gesamtvermögen die hälfte erben? wie sieht es aber denn dann aus, wenn ich sterbe, wer erbt denn dann und wieviel
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Richtig, Sie erben vom Gesamtvermögen die Hälfte. Im umgekehrten Falle erbt Ihr Mann ebenfalls 1/2 und Ihre Kinder jeweils 1/4.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
noch einmal zur letzten frage - erben dann die söhne nichts? ich weiss ich bin ein gerade ein bisschen blond - bitte verzeihen sie mir, aber ich habe halt keine ahnung!!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Kein Problem. Nein es erben nur die leiblichen Kinder.

D.h. im Falle eines Erbfalles erbt der Ehegatte 50 % des gesamten Nachlasses und Kinder jeweils 25 %.

Als Beispiel:
Im Falle, dass Ihr Mann versterben sollte, erben Sie 50 % und die Kinder Ihres Mannes jeweils 25 %. Geschiedene Ehegatten haben keinen Erbanspruch.

Sollten Sie nach Ihrem Mann versterben (es ist nur ein Beispiel!) erben Ihre Kinder jeweils zu 50 %.

Sollte Sie Nachfragen haben, können Sie mich gerne weiterhin kontaktieren. Ich würde es ihnen nicht verzeihen, wenn Sie sich nicht melden, obwohl Sie noch Fragen haben.

Viele Grüße
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
vielen lieben dank - jetzt kann ich beruhigter schlafen gehen - mich hatte nämlich eine kundin gestern total verwirrt und ich mußte mir einfach klarheit verschaffen. wenn ich nochmal fragen habe komme ich gerne auf sie zurück. lg
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne,

viele Grüße

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz