So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 22346
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

habe in england ein haus geerbt man hat mir geschrieben bevor

Kundenfrage

habe in england ein haus geerbt man hat mir geschrieben bevor ich das erbe antrete
muß ich eine königliche steuer bezahlen und überweisen stimmt das
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geerhrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Die Erhebung einer königlichen Steuer in Großbritannien ist nach diesseitigem Kenntnisstand nicht vorgesehen. Sie sollten daher dem Ratschlag Ihrer Bank folgen und keinerlei Überweisung tätigen. Es ist nicht auszuschließen, dass Sie man Sie um die vermeintlichen "Steuerbeträge" erleichtern will.

Falls Sie eine Immobilie in Großbritannien geerbt haben, erfolgt die Erbschaftsbesteuerung sowohl dort als auch in Deutschland, wenn Sie hier Ihren gewöhnlichen Wohnsitz haben. Die von Ihnen in Großbritannien gezahlte Steuer würde Ihnen aber in Deutschland angerechnet werden, weil zwischen beiden Staaten ein so genanntes Doppelbesteuerungsabkommen besteht, das es vermeiden soll, dass zweimal aus einunddemselben Anlass Steuern entrichtet werden.

Hier ein Link zu Ihrer weiteren Orientierung:

http://www.brennecke-partner.de/12814/Internationales-Erbschaftssteuerrecht

Ich hoffe, Ihnen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten grene nach.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
schönen Dank Herr Hütteman, habe noch eine Frage:
wissen sie wie der Ablauf ist wenn einer Deutscher von seiner Tante in England erbt.
Es betrift mich nicht sondern mein Schwiegervater, man hat ihm geschrieben erst
wenn das Geld bezahlt wird bekommt er den Schlüssel. Kann man die Erste Rate
die er bezahlt hat wieder zurück buchen.
Ich bedanke XXXXX XXXXX herzlich für Ihre Bemühungen
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihren Nachtrag.

Innerhalb von sechs Monaten nach Anfall der Erbschaft muss der Begünstigte (Erbe) in Großbritannien eine entsprechende Erbschaftssteuererklärung abgeben. Der Erbe hat dann anschließend die fällige Erbschaftssteuer zu entrichten. Die Steuersätze können Sie auf folgender Seite einsehen:

http://www.internationales-erbrecht.de/artikel/detail/land/grossbritanien/1/erbschaftsteuer-im-vereinigten-koenigreich-uk-einfuehrung//17.html

Wenn die erste Rate bereits überwiesen wurde, sollten Sie noch versuchen, das Geld zurückzuholen. Vielleich kann Ihre Bank den Betrag noch zurückbuchen. Ich teile insoweit die Bedenken Ihrer Bank und halte das beschriebene Vorgehen ebenfalls für völlig unüblich. Wenn man von Ihnen vor Übergabe des Schlüssels Geld verlangt, sollte man Ihnen zumindest mitteilen, woraus sich im Einzelnen die Geldforderung zusammensetzt. Für welche Dienstleistung sollen Sie denn überhaupt bezahlen? Es ist in jedem Fall davon abzuraten, ohne Übersendung aussagekräftiger und nachvollziehbarer Unterlagen und Belege Blankoüberweisungen zu tätigen.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Hüttemann Danke für Ihre Bemühungen, habe die zweite Rate
nicht bezahlt, wie komme ich an den Erbschein.
Danke für Ihre Bemühungen
Horst Korenke
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Korenke,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Sie haben vollkommen richtig gehandelt, zunächst kein weiteres Geld zu überweisen und auf Nummer sicher zu gehen.

Sehr gern stehe ich Ihnen mit zusätzlichen Auskünften zur Beantragung und Erteilung des Erbscheins zur Verfügung. Allerdings wäre damit eine gänzlich neue Frage aufgeworfen.
Soweit und sobald Sie die Ihnen hier eingestellte Mitteilung akzeptieren, werde ich Ihnen die enstprechenden Rechtsauskünfte gerne erteilen.

Ich wünsche Ihnen ein angenehmes Wochenende.

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)