So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tobias Rösemeier.
Tobias Rösemeier
Tobias Rösemeier, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16816
Erfahrung:  seit 1995 als selbständiger Rechsanwalt tätig.
37896974
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Tobias Rösemeier ist jetzt online.

Habe trotz K ndigung bereits im letzten Jahr, von EuMedien

Kundenfrage

Habe trotz Kündigung bereits im letzten Jahr, von EuMedien GmbH die 3. Mahnung mit Hinweis auf Übergabe an Inkasobüro erhalten. Zugestellt wurde die Mahnung heuntigen Datums, 11.08.2010, verfasst am 04.08.2010, Zahlungsaufforderng zum 09.08.2010.
Wie soll ich nun weiter verfahren?? Verbraucherzentrale räht von einer Reaktion ab.

Herzliche Grüße an RA. ......, Dank für Antwort, Angie.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

der Beantwortung Ihrer Frage stelle ich folgendes voran:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen in Deutschland bin ich gehalten, darauf hinzuweisen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemesse Vergütung für die untenstehende Beantwortung durch Akzeptieren zu bezahlen. Das vorangestellt möchte ich im weiteren darauf hinweisen, dass es im Rahmen dieses Mediums nur möglich ist, eine mehr oder weniger allgemeingehalte Antwort zu geben, da ich weder Einblick in Unterlagen, noch ein eingehendes Gespräch zur Sachverhaltsaufklärung führen kann. Die untenstehende Antwort dient daher der ersten rechtlichen Orientierung bzw. der Verschaffung eines angemessenen Überblick über die rechtliche Situation und kann und soll keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates vor Ort ersetzen.

Ihre Frage beantworte ich wie folgt:

Ich gehe davon aus, dass Ihnen seinerzeit der Rate erteilt worden ist, den Vertrag zu kündigen, anzufechten und zu widerrufen. Wenn Sie dies getan haben, brauchen Sie in der Tat nicht weiter reagieren.

Die weiteren Maßnahmen des Anbieters, wie Mahnungen, Androhung der Einschaltung eines Inkassobüros, stellen Einschüchterungsmaßnahmen dar, die dazu bewegen sollen, doch noch Zahlungen vorzunehmen. Letzteres würde aber zum Anerkenntnis der Forderung und des Vertragsschlusses führen.

Ich kann Ihnen nur raten, hartnäckig zu bleiben. Im Zweifel können Sie auch nochmals ein Schreiben aufsetzen und zur Unterlassung weiteren Maßnahmen auffordern und die Erstattung einer Strafanzeige wegen Betruges avisieren.

Falls Ihnen wider Erwarten in Zukunft ein gerichtlicher Mahnbescheid zugestellt werden sollte, müssen Sie allerdings reagieren und jedenfalls Widerspruch einlegen.




Ich hoffe, Ihnen im Rahmen dieses Mediums einen angemessenen Überblick über die rechtliche Situation verschafft zu haben.

Bitte vergessen Sie nicht meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten. Falls Sie eine Nachfrage haben stehe ich sodann gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Experte:  Tobias Rösemeier hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine Nachfrage?

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz