So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Guten Abend, ich wurde am 25.07.10 zum zweiten male innerhalb

Kundenfrage

Guten Abend, ich wurde am 25.07.10 zum zweiten male innerhalb eines Jahres ohne gültigen bzw. wegen Entzug der Fahrerlaubnis von der Polizei angehalten.Eine Vorladung bzw. Anzeige seitens der Polizei ist mir noch nicht zugestellt wurden. Am Tattag habe ich gegenüber der Polizei ausser der persönlichen Angaben mich nicht zur Tat geäussert, mich aber bereiterklärt vor dem Staatsanwalt bzw. dem Richter auszusagen Beim ersten Fahren ohne Führerschein bekam ich eine Geldstrafe von 150 Ts. a 50,- Euro. Muss ich jetzt beim zweiten mal mit einer Haftstrafe rechnen, oder kann sich eine Selbstanzeige wegen Fahrens ohne Führerschein Strafmildernd auswirken ? Mit welcher Strafe muss ich rechnen ? Mein Hauptaufenthaltsort ist ab September in der Schweiz und habe da ca. 3000.- Euro Netto Verdienst. Mit freundlichen Grüssen S.P.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

Da es sich um eine Widerholungstat handelt und Sie vorbestraft sind, kann dies eine wesentliche höhere Tagessätze oder eine Freiheitsstrafe ausgesetzt zur Bewährung zur Folge haben. Mit einer Haftstrafe bei Einhaltung der Bewährungsauflagen müssen Sie nicht rechnen.

Eine Selbstanzeige wird sich nicht mehr strafmildernd auswirken, da Sie bereits das Fahren ohne Führerschein entdeckt wurde. Möglich ist eine Strafmilderung, wenn Sie in der Hauptverhandlung die Tat sofort einräumen. Jedenfalls sollten Sie eine Erklärung parat haben, dass ein Fahren ohne Führerschein nicht mehr vorkommen wird.

RA Schröter und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank für ihre Antwort, aber dürfte ich Sie noch was fragen ? Wäre es von Vorteil meine Aussage zur Tat noch bei der Polizei zu machen oder soll ich bis zur Verhandlung warten ? Macht es Sinn eine Stellungnahme meinerseits direkt an die Staatsanwaltschaft zu senden ? Ich bedanke XXXXX XXXXXür ihre Antwort sie haben mir sehr geholfen
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Da Sie ohnehin einen Verteider benötigen, sollte dieser zunächst Akteneinsicht nehmen. Die Einlassung sollten Sie nach erfolgter Akteneinsicht in Absprache mit Ihrem Verteidiger dann in der Hauptverhandlung vornehmen. Ein frühere Einlassung halte ich nicht für sinnvoll.