So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21818
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

wie lange ist der F hrerscheinentzug zu erwarten

Kundenfrage

wie lange ist der Führerscheinentzug zu erwarten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

gerne nehme ich zu Ihrer Anfrage wie folgt Stellung.

Die Dauer eines drohenden Führerscheinentzugs hängt immer von Art und Ausmaß des zur Last gelegten Vorwurfs ab, so dass sich verallgemeinerungsfähige Aussagen ohne nähere Sachverhaltskenntnis nicht treffen lassen.

Die Fahrerlaubnis kann dabei entweder von der Straßenverkehrsbehörde oder vom Gericht entzogen werden, wenn Sie durch Ihr Verhalten Grund zu der Annahme geben, das Zweifel an Ihrer Tauglichkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr vorliegen. Das ist etwa dann der Fall, wenn Sie unter Drogen- oder Alkoholeinfluss ein Fahrzeug geführt oder in diesem Zustand gar einen Unfall verursacht haben. Die gerichtlichen Sperrfristen bis zur Wiedererteilung der Fahrerlaubnis liegen ziwschen drei Monaten und unter Umständen lebenslang - je nach Schwere des Verstoßes.

Sind Sie dagegen lediglich schuldlos oder fahrlässig in einen Unfall verwickelt, besteht in aller Regel keinerlei Grund und Anlass für den Entzug der Fahrerlaubnis.

Ich hoffe, Ihnen mit vorstehenden Ausführungen behilflich gewesen zu sein. Fragen Sie bei Unklarheiten gerne nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz