So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16932
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Hallo, ich bin geschiden meine Tochter 20 Jaher lebt bei mir

Kundenfrage

Hallo, ich bin geschiden meine Tochter 20 Jaher lebt bei mir und Studiert an der Uni,
mein Sohn 15 Jahre wohnt bei meiner Exfrau.
Meine Tochter erhält Bafög meine Exfrau möchte Unterhalt für mein Sohn obwohl meine Tochter bei mir wohnt wie verhalte ich mich ?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

In der Tat ist es leider so, dass Sie, je anch Einkommen möglicherweise für Ihren minderjährigen Sohn unterhaltspflichtig sind.

Beide Kinder sind getrennt zu betrachten.

Ihre Ex- Frau erbringt den Unterhalt für den Sohn durch Betreuung, so dass Sie barunterhaltspflichtig sind.
Bei der Beurteilung Ihrer Leistungsfähigkeit wird die Tochter mitberücksichtigt.

Inwieweit Ihre Ex- Frau anteilig für Ihre Tochter barunterhalspflichtig ist, kann ich nicht beurteilen. Wenn sie 20 Jahre ist und studiert ist sioe vom Rang her einem minderjährigem Kind gleichzustellen . Es sind bei Volljährigen beide Eltern je nach Einkommen barunterhaltspflichtig, wobei Sie Ihrer Unterhaltspflicht in der Regel dadurch genügen, dass Sie ihr Unterkunft gewähren.

Mein Tipp ist, die Ehefrau anzuschreiben und sie gleichfalls aufzufordern, für die Tochter Unterhalt zu bezahlen. Dieser richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle und zwasr nach dem zusammengerechneten Einkommen beider Eltern wobei eigene Einkünfte wie ZB das BafÖG in vollem Umfange bedarfsmindernd anzurechnen sind.

Bitte beachten Sie noch folgendes:

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Wenn Ihre Fragen damit volumfänglich beantwortet sind, bitte ich zu akzeptieren, da Zufriedenheit nicht bedeutet, dass Sie mit dem Ergebnis einverstanden sind, sondern dass die von ihnen gestellte Frage beantwortet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wenn Sie keine Fragen mehr haben, würde ich darum bitten, meine Antwort entsprechend den allgemeinen Geschäftsbedingungen von just answer zu azeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin und
Fachanwältin für Familienrecht