So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26191
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Unser Stromanbieter will uns Aufgrund von Zahlungsverzug den

Kundenfrage

Unser Stromanbieter will uns Aufgrund von Zahlungsverzug den Strom sperren, wir hatten aber eine Ratenzahlung vereinbart, diese haben wir bezahlt. Zusätzlich haben wir unsere Abschöäge bezahlt. Der Stromanbieter hat unsere Abschöäge aber zu den Raten gezählt und somit sind wir nun erneut im Verzug. Wir hatten Post vom Gericht das dort ein Antrag auf Ausbau der Zähler gestellt wurde. Die Widerrufsfrist haben wir dummerweise verpasst. Jetzt haben wir Post bekommen, das dem Stromanbieter Recht gegeben wurde. Wir haben zwei kleine Kinder 7 und 8 und ich bin schwanger, ohne Strom kommen wir kaum aus. Haben wir noch irgendwelche Möglichkeiten ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie vom Gericht ein Versäumnisurteil (wahrscheinlich auf Duldung) erhalten haben, so müssen Sie sofort Einspruch dagegen erheben.

Ich gehe davon aus, dass Sie Ihre Zahlungen gegenüber dem Stromanbieter bezeichnet haben (Zahlung Rate, Zahlung Abschlag).

In diesem Fall der sogenannten Leistungsbestimmung ist eine Verrechnung, so wie sie der Anbieter vorgenommen hat, nicht möglich, so dass auch kein Zahlungsverzug vorliegt.

Wichtig ist, dass Sie durch Rechtsmittel wieder in den Prozess hineinkommen, da ansonsten das falsche Urteil dennoch durchsetzbar wird.


Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz