So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16462
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich bin lange Jahre in psychiatrischer Behandlung wegen einer

Kundenfrage

Ich bin lange Jahre in psychiatrischer Behandlung wegen einer Depression. Im Laufe des letzten Jahres hat es zu einer ziemlichen Verschlechterung meines Allgemeinzustandes Rückzug in die eigenen vier Wände, wenige Kontakte und körperliche Gebrechen wie nicht endende Kopf- und Nackenschmerzen geführt. Ich habe bis heute nicht getraut meinem behandelnden Arzt zu informieren, dass mein Leben seit 14 Jahren sehr belastet wird durch einen Herrn der besseren Gesellschaft, der mir Wanzen und Abhörgeräte in meine Wohnung und die meiner Freunde, Verwandte und seit einiger Zeit um mich zu observieren auch in die Arztpraxen, die mich behandeln. Ich kann mich schon lange nicht mehr frei äußern, wie schwer mein Leben unter diesen Maßregelung, Gängelung bis hin zur Erpressung geworden ist. Vor allem auch meine Arbeitsstätte ist im Visier und ich bin nur noch fähig unter Angst vor dem nächsten Übergriff zu arbeiten. Seit 2 Monaten krank geschrieben. Ein Verwandter, dem ich mich nach 14 Jahren Schweigen jetzt geöffnet habe, spricht von Verfolgungswahn, weil ich seit Jahren versuche doch noch Informationen an dieser Überwachungssituation vorbei den Freunden zukommen zu lassen. Ich möchte wieder zu Kräften kommen, richtig therapiert werden und weiß, dass ich mir diese Übergriffe nicht einbilde. Wie würden Sie vorgehen. Ein mich äußern in der besagten Praxis erfährt mein Peiniger sofort. Einem Wildfremden neuen Therapeuten kann ich auch nicht gleich mit solchen Wahrheiten überfallen. Gibt es in Deutschland abhörsichere Therapien? ich traue mich einfach nicht mehr aus der Stuation raus, weil ich zu schwach bin die Angriffe rechtzeitig zu erkennen u. dann abzuwehren.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Jeder Therapeut unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht.
Jede Therapie müsste daher eigentlich abhörsicher sein.

Therapeuten werden auch üblicherweise nicht abgehört. Vielleicht wären Sie am sichersten, wenn Sie sich stationär in einer psychosomatischen Klinik behandeln lassen würden. Dort ist genügend Personal, um die Sicherheit der Patienten zu gewährleisten.

Bitte beachten Sie noch folgendes:

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Wenn Ihre Fragen damit volumfänglich beantwortet sind, bitte ich zu akzeptieren, da Zufriedenheit nicht bedeutet, dass Sie mit dem Ergebnis einverstanden sind, sondern dass die von ihnen gestellte Frage beantwortet ist.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Mein abhörender Peiniger ist offen gestanden selbst Arzt und hat offenbar weitreichende Befugnisse an meine Daten auch über die Krankenkasse ran zu kommen und mich gezielt mundtot zu machen. Ich weiß garnicht wie ich mich überhaupt einklinken soll, da ich seit Jahren keine unüberwachte Therape bekomme.
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

kontaktieren Sie Ihre Krankenkasse und verhängen Sie eine Auskunftssperre oder wechseln Sie die Krankenkasse.

Nur Mut !

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Claudia Schiessl und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Muss ich mit der Feststellung, dass meine Arztbesuche offenbar nach meiner Erfahrung seit Jahren überwacht werden, weil ich anschließend gemaßregelt werde, weiter schweigen und innerlich kaput daran gehen oder gibt es für mich die Möglichkeit dies endlich in der Behandlung zu sagen, ohne angeriffen zu werden und es endlich zu beenden. Ich denke ich mache mich unglaubwürdig mit der Fetsstellung, dass ich die Erfahrung gemacht habe abgehör zu werden. Dabei ist es genauso mein
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie sollten in einer therapeutische Sitzung nichts verschweigen, sondern Ihre sämtlichen Probleme offenbaren. Nur so kann man Ihnen umfassend helfen.

Haben Sie keine Angst. Jeder Arzt is peinlich darauf bedacht, sich an die ärztliche Schweigepflicht zu halten, weil er sonst ernsthafte Schwierigkeiten bekommt.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz