So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Am 19. 07.2008 klicke ich elitepartner.de an - direkte Antwort

Kundenfrage

Am 19. 07.2008 klicke ich elitepartner.de an - direkte Antwort: schön, daß wir sie in unserem kkostenlosen Mitgliederbereich begrüßen dürfen.
Am 20.07.2008 erhalte ich: "Ausgezeichnet, Sie sind jetzt ElitePartner" - nirgends ein Hinweiß, daß es auch etwas kosten könnte. ich glaubte mich weiterhin im "kostenlosen Bereich".
ich lebe seit 10 Jahren allein in einem großen Haus - mein Exmann hatte mich durch eine jüngere ersetzt, lebt nun in Dresden.
Mein Interesse an einem Partner war groß, möglichst gleichaltrig. Ich bin mit 70 noch von München nach Venedig über sogn. Schmugglerpfade über die Alpen gelaufen - aber immer, wenn die interessierten Männer mein Alter erfuhren, brach die Verbindung ab. Entweder ich war ihnen zu stark oder zu alt. Also hat auch mein Interesse nicht lang angehalten. Nach einem Monat war mein Interesse auf dem Nullpunkt.
Ich wurde immer noch von der Katharina Allendorff angeschrieben,aber ich habe die Mails gar nicht mehr geöffnet... daß da jetzt auch eine REchnung dabei war, habe ich natürlich übersehen.
Im September dess. Jahres wird mein E-mail Anbieter von Freenet geschluckt und ich gehe zurück zu meinem früheren t-online.de zurück.
Das ganze geriet in Vergessenheit. Ich brauchte es ja auch nicht mehr.
Nun kommt von einer INkassofirma die Aufforderung, ich müsse für 2 Jahre Beiträge bezahlen.
Dabei habe ich jetzt heraus gefunden, daß mit ihrer Rechnung auch volllfolgender Satz mitgeliefert wurde: wenn ich nicht innerhalb von 24 Std. meine Bankverbindung aufgeben würde, müßte ich damit rechnen, daß ich ausgeschlossen würde.
Wieso wollen die also 2 Jahresbeiträge? wenn sie mich schon sehr bald rausgekickt haben.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage, die ich sehr gerne wie folgt beantworten möchte:



Ich kenne die Firma und auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen sehr gut. Es ist normalerweise so, dass sie zunächst einen kostenlosen Test Zugang haben und nach den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Testzugang, sofern er denn nicht innerhalb einer bestimmten Frist gekündigt wird, in ein zweijähriges Abo überläuft.



Dieses ist leider in rechtlicher Hinsicht auch grundsätzlich nicht zu beanstanden. Sofern sie also nicht gekündigt haben oder rechtzeitig widerrufen haben (was übrigens beweisen müssten) müssen sie leider bezahlen. Hieran ändert leider auch nichts, dass man ihnen mitgeteilt hat, dass sie bei verspäteter Zahlung herausgeworfen werden können. Bislang sind sie mich aus dem Vertrag nachweisbar entlassen worden, so dass sie die bereits eben ausgeführt leider zahlen müssen, da sie nicht rechtzeitig gekündigt beziehungsweise widerrufen haben.



Jedenfalls jetzt sollten sie so schnell wie möglich zum nächst möglichen Zeitpunkt kündigen (schriftlich per Einschreiben mit Rückschein).




Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.





Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.






Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Mittwochnachmittag!

Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774





Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132