So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 742
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Sehr geehrte Anw lte Das Grundsicherungsamt/Arge wollte mich

Kundenfrage

Sehr geehrte Anwälte
Das Grundsicherungsamt/Arge wollte mich in Zwangsrente schicken da ich sie nicht in die Wohnung gelassen habe.Bin aber schon 63 J.und habe nach der Übergangsregelung des § 65 SGB i.V.m § 428 SGB III abgewährt.
Ich wohne zur Untermiete in einem Einfamilienhaus.Beziehe schon einige Jahre von der Arge.Untermietvertrag usw.liegt vor.
Jetzt will die Arge nach §7 Abs.3 Nr.3 SGB II das ich von meiner Vermieterin alle möglichen Unterlagen einreiche,da sie ein zusammenleben/gegenseitiges Einstehen vermuten.
Wie soll ich das denn Entkräften bzw wiederlegen?
vielen Dank XXXXX XXXXX Grüße
U.Raddatz

U.











Vu
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

ich weise darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB von JustAnswer gelesen und zur Kenntnis genommen, daher setze ich voraus, dass Sie eine angemessene Vergütung für die Beantwortung durch Akzeptieren leisten.

Dies vorausgeschickt, beantworte ich gerne Ihre Frage:

Sie müssen gegenüber der ARGE nachwiesen, dass sie nicht mit der Person (Ihrem Vermieter), die mit dem erwerbsfähigen Hilfebedürftigen in eheähnlicher Gemeinschaft leben.

Unterlassen Sie diesen Nachweis, unterstellt die ARGE, dass Sie eine Bedarfsgemeinschaft bilden.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu beachten: JustAnswer kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen - bewusst oder unbewusst - hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA und

Fachanwalt für Strafrecht

Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de

Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.
Wenn ich Ihnen helfen konnte, bitte ich höflich um die Akzeptierung der Antwort und um entsprechende Begleichung der Kosten.
Falls Sie weiteren Klärungsbedarf haben, so nutzen Sie bitte die Möglichkeit der Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen
RA
Dirk Bettinger



Verändert von Dirk Bettinger am 04.08.2010 um 09:51 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz