So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17047
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ich bin Alleinerziehende Mutter (24) von zwei Kindern ( 6 und

Kundenfrage

Ich bin Alleinerziehende Mutter (24) von zwei Kindern ( 6 und 3 Jahre). Gerdade beginne ich mit der Fachoberschule im Sozialwesen. Gestern habe ich erfahren, das wenn Bafög abgelehnt wird, da meine Eltern ein zu hohes Einkommen haben, Ich keinen anspruch mehr auf Alg2 habe. Meine eltern können mich nicht Unterstützen da sie bald mehr ausgaben ohnehin schon haben als Einnahmen. Das würde bedeuten das ich mit 0€ auskommen muss! Wie kann das sein???
Als ich mich um den FOS platz bemüht habe wurde mir von meiner Fachkraft bei der Argentur für arbeit mitgeteilt das, wenn Bafög abgelehnt wird, Alg2 wieder in Kraft tritt, mit abgabe des Ablehnungsbescheids.
Was kann ich jetzt tun???
Diesen Monat schon wurde ich aus der Berechnung von Alg 2 rausgenommen, das bedeutet ist fehlt ca. die hälfte an Miete und ich habe gar kein Geld für diesen Monat bekommen. Der Bafög Antrag ist noch nichteinmal durch. Ich bin ganz Ehrlich, Ich habe keine Ahnung was richtig und falsch ist geschweige denn was ich jetzt tun soll. Wenn das alles stimmt bleibt mir nichts anderes ünbrig als das fachabi abzubrechen bevor es angefangen hat. Wir wohnen schon seid vielen Jahren alleine, Durch das Fachabitur habe ich die möglichkeit eine Ausbildung aus eigenen Kräften und Zeitlich passend Alleine zu absolvieren.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Zunächst sind staatliche Leistungen zu beantragen. Können diese nicht bewilligt werden, weil die Eltern ein zu hohes Einkommen haben, müssen die Eltern Unterhalt zahlen.

Können wiederum die Eltern nicht zahlen, müssen sie dies nachweisen, dann muss wieder staatliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.