So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 26341
Erfahrung:  Vertragsanwalt des Bayerischen Wohnungs- und Grundeigentümerverbandes Regensburg
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Hallo u Guten Abend, meine Exfrau und ich haben da gemeinsame

Kundenfrage

Hallo u Guten Abend,
meine Exfrau und ich haben da gemeinsame Sorgerecht für unsere Tochter die inzwischen 15 Jahre alt ist. Mit meiner Exfrau habe ich nur Kontakt in Form der Überweisung des mtl. Unterhaltes. Meine Tochter kommt desöfter zu uns (bin iweder verheiratet) zu Besuch und eigentlich ist alles soweit ok. Allerdings habe ich jetzt erfahren, dass meine Tochter für 14 Tage mit einer Jugendgruppe ins Ausland fährt.. ich wurde von der Mutter nicht darüber informiert und auch nicht danach gefragt. Als ic meine Bedenken und eigentlich mein Ablehnen zu der Reise Ihr kund tat, hat sie mir nur geantwortet "ich habe bisher alles alleine entschieden und das wird auch so bleiben". Ehrlich gesagt bin ich nicht sehr glücklich darüber das meine Tochter für 14 Tage ins Ausland fährt und ich keinerlei Info und Ahnung habe wo sie sich befindet wer dabei ist und mit welcher Reisegesellschaft sie fährt. Ist es denn wirklich möglich, dass ich so gar nicht informiert werden muss. Danke XXXXX XXXXX für die Antwort.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Bei der gemeinsamen elterlichen Sorge haben auch Sie die Auslandsaufenthalt zu genehmigen. Ohne Ihre Genehmigung kann Ihre Tochter die Auslandsreise eigentlich nicht antreten.

Als Mitinhaber der elterlichen Sorge könnten Sie sich daher an den Veranstalter wenden und die Reise untersagen.

In der Realität wird allerdings die Mutter, als Folge Ihres Einschreitens, beantragen, die elterliche Sorge auf sich alleine zu übertragen.

Eine Übertragung wär dann auch veranlasst, da die Elternteile sich über die elterliche Sorge nicht einig sind. Ein Konflikt wäre also der falsche Weg.

Aus diesem Grund wäre es vielleicht vorteilhafter den Streit nicht eskalieren zu lassen und mit der Kindsmutter oder / und Tochter das Gespräch zu suchen und ihnen Ihre berechtigten Ängste mitzuteilen.

Sie sollten dabei auch als Vermittler das Jugendamt zu Hilfe nehmen.

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren und angemessen zu vergüten. Beachten Sie bitte, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht gestattet ist.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht



Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

wurde Ihre Frage beantwortet, wenn ja, so bitte ich Sie meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Hans-Georg Schiessl
Fachanwalt für Familienrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Ich bitte meine Frage zu akzeptieren und mich somit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsucher,

ich bitte meine Antwort nunmehr zu akzeptieren und mich damit für meine Arbeit zu bezahlen.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz