So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Ich habe meine Mutter seit 13 Jahren ehrenamtlich betreut,

Kundenfrage

Ich habe meine Mutter seit 13 Jahren ehrenamtlich betreut, habe ihr Haus (50 km entfernt) renoviert, mich mit Handwerker getroffen und die anschließende Arbeit überprüft, habe Mieter gesucht und regelmäßig die Abrechnungen gemacht, musste zwei Gerichtsverfahren - mit vorherigen Anwaltsbesuchen- führen (Überwegung zum Haus, angebliche feuchte Wände) habe mich um ihre Gesundheit gekümmert (Krätzmilbe, Oberschenkelhalsbruch,....), habe bei einem Besuch von einem Anwalt mein Auto kaputt fahren lassen, mit anschließenden Kosten für mich, habe sie die letzten 7 Jahre jede Woche als einzige einmal die Woche besucht,..... Bekomme ich nach dem Gesetz wirklich nicht mehr rechtlich zugestanden als die lächerlichen 360 € pro Jahr als Entgleld für meine Aufwendungen?
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

ich weise darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB von JustAnswer gelesen und zur Kenntnis genommen, daher setze ich voraus, dass Sie eine angemessene Vergütung für die Beantwortung durch Akzeptieren leisten.

Dies vorausgeschickt, beantworte ich gerne Ihre Frage:

Wenn Ihnen bei der Betreuung Kosten entstehen, haben Sie Anspruch auf Aufwandsentschädigung, das heißt Sie können Sie sich Ihre Auslagen erstatten lassen - auch als Angehöriger.

Haben Sie die rechtliche Betreuung eines Angehörigen oder älteren Menschen übernommen? Dann steht Ihnen eine Aufwandsentschädigung für alle notwendigen Auslagen zu, die im Rahmen der Betreuung entstehen. Dazu gehören Fahrt- und Telefonkosten, aber auch Porto- oder Fotokopierkosten.

Als ehrenamtlicher Betreuer erhalten Sie die Aufwandsentschädigung unabhängig davon, ob es sich bei der betreuten Person um einen Angehörigen handelt oder nicht. Dabei haben Sie zwei Möglichkeiten:

Sie können die entstandenen Kosten anhand von Belegen jeweils einzeln abrechnen oder die Aufwandsentschädigung in Form einer Aufwandspauschale von 323 Euro jährlich in Anspruch nehmen.

Der Antrag für die Aufwandsentschädigung kann formlos und frühestens nach 12 Monaten gesetzlicher Betreuungszeit beim zuständigen Vormundschaftsgericht gestellt werden. Beantragen Sie die Aufwandsentschädigung einfach schriftlich mit Verweis auf § 1835 BGB (Aufwendungsersatz).

Wenn Ihnen als ehrenamtlicher Betreuer auch die Vermögenssorge für Ihren Angehörigen übertragen wurde, dürfen Sie die Aufwandsentschädigung aus seinem Vermögen entnehmen - allerdings muss die Entnahme vom Vormundschaftsgericht genehmigt werden. Sollte das Gesamtvermögen Ihres Angehörigen nicht mehr als 2.600 Euro betragen, gilt er als mittellos. Ihre Aufwandsentschädigung erhalten Sie dann aus der Staatskasse.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu beachten: JustAnswer kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen - bewusst oder unbewusst - hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA und

Fachanwalt für Strafrecht

Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de

Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.
Wenn ich Ihnen helfen konnte, bitte ich höflich um die Akzeptierung der Antwort und um entsprechende Begleichung der Kosten.
Falls Sie weiteren Klärungsbedarf haben, so nutzen Sie bitte die Möglichkeit der Nachfrage.

Mit freundlichen Grüßen
RA
Dirk Bettinger