So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Simone Günther.
Simone Günther
Simone Günther, Rechtsanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 248
Erfahrung:  Staatsexamen, Zulassung als Rechtsanwältin
35251517
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Simone Günther ist jetzt online.

sehr geehrte frau rechtsanwaeltin simone guether, danke fuer

Kundenfrage

sehr geehrte frau rechtsanwaeltin simone guether,
danke XXXXX XXXXX auskunft meiner frage
da ich in deutschland gemeldet bin und ich mich in deutschland scheiden lassen will , ist das deutsche scheidungsrecht anzuwenden, der besitz hier in paraguay hat nichts mit deutschland zu tun , es werden bei der scheidung doch nur die werte die in deutschland sind verrechnet und das sind nur die beiden renten,
mit freundlichen gruessen
klaus karl
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Simone Günther hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Karl,

Ihre Frage beantworte ich gerne wie folgt:

Ihre Ehefrau kann im Falle der Scheidung einen Anspruch auf Zugewinnausgleich geltend machen. Dazu wird das jeweilige Anfangs- und Endvermögen bei Beendigung des Güterstandes (Stichtag: Scheidungsantrag) der beiden Ehepartner gegenübergestellt und die Differenz des jeweiligen Zugewinns ausgeglichen.
Dass das Vermögen im Ausland belegen ist, hat nichts mit dem Anspruch auf Zugewinnausgleich zu tun. Vielmehr wird es als Ihr Vermögen angesehen. Den Anspruch auf Zugewinnausgleich müsste Ihre getrennt lebende Ehefrau Ihnen gegenüber jedoch geltend machen.

Abschließend weise ich Sie wiederholt aber notwendigerweise darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB des Portalbetreibers zur Kenntnis genommen, so dass ich davon ausgehe, dass Sie bereit sind, eine angemessene Vergütung für die obenstehende Beantwortung durch das Akzeptieren meiner Antwort zu bezahlen. Darüber hinaus weise ich Sie darauf hin, dass meine Antwort ausschließlich der ersten rechtlichen Orientierung dient und keinesfalls die Einholung rechtlichen Rates bei einem Rechtsanwalt vor Ort ersetzen kann, da diese Plattform ausschließlich dazu dient, eine erste Einschätzung in Form einer allgemeinen Antwort zu geben.

Mit freundlichen Grüßen
Simone Günther
Rechtsanwältin