So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dirk Bettinger.
Dirk Bettinger
Dirk Bettinger, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 743
Erfahrung:  Fachanwalt für Strafrecht
31778273
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Dirk Bettinger ist jetzt online.

Wir haben in 2008 Ware bei einem franz sischen Gro handelsunternehmen

Kundenfrage

Wir haben in 2008 Ware bei einem französischen Großhandelsunternehmen frei Haus geordert, die auch geliefert wurde, und fristgerecht von uns bezahlt wurde.

heute bekommen wir vom deutschen Transportunternehmer , der durch das französische Großhandelsunternehmen mit der Fracht beauftragt wurde eine Zahlungsaufforderung mit dem Verweis auf das franz. HGB Artikel L132-8 <> in Höhe von 260 Euro.

Sie erwarten Zahlung innerhalb der nächsten Woche, ansonsten würde man die Angelegenheit den Anwälten übergen

was empfehlen Sie?

G. Korn
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dirk Bettinger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller, sehr geehrte Fragestellerin,

ich weise darauf hin, dass eine kostenlose Rechtsberatung in der Bundesrepublik Deutschland nicht erlaubt ist. Sie haben die AGB von JustAnswer gelesen und zur Kenntnis genommen, daher setze ich voraus, dass Sie eine angemessene Vergütung für die Beantwortung durch Akzeptieren leisten.

Dies vorausgeschickt, beantworte ich gerne Ihre Frage:

Bei diesem Artikel handelt es sich um den Direktanspruch des Versandunternehmens gegen den Sender oder Empfänger der Ware. Danach hat der Frachtführer das Recht von beiden Seiten die Fracht gezahlt zu bekommen. Aufgrund Ihrer Schilderung gehe ich daher davon aus, dass der Frachtführer nicht bezahlt wurde und sich nun an Sie hält. Sie sollten versuchen, von Ihrem Vertragspartner Informationen dazu zu erhalten. Ansonsten empfehle ich Ihnen, sich an einen Kollegen zu wenden, der sich in beiden Rechtssystemen auskennt und auch befugt ist in beiden Ländern zu arbeiten.

Bitte vergessen Sie nicht, meine Antwort zu akzeptieren. Bei Nachfragen nutzen Sie bitte diese Option.

Abschließend bitte ich Sie, folgendes zu beachten: JustAnswer kann und will eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen. Zu einer umfassenden persönlichen Beratung gehört, dass Mandant und Rechtsanwalt gemeinsam alle relevanten Informationen erarbeiten. Das kann diese Plattform nicht leisten. Hier soll nur eine erste Einschätzung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts gegeben werden. Es kann sich sogar eine ganz andere rechtliche Beurteilung ergeben, wenn Informationen - bewusst oder unbewusst - hinzugefügt oder weggelassen werden.

Mit freundlichen Grüßen

RA und

Fachanwalt für Strafrecht

Dirk Bettinger

Adenauerallee 23

53111 Bonn

Tel.: 0228/8503479-0

Fax: 0228/8503479-1

[email protected]

www.rechtsanwalt-bettinger.de



Verändert von Dirk Bettinger am 02.08.2010 um 19:44 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Erneut posten: Unvollständige Antwort.
Meine Alternative zur der Möglichkeit bei "Just Answer" eine Antwort auf meine Frage zu bekommen war die Konsultierung eines Spezialisten. Diese Empfehlung habe ich bekommen, ohne das eine Empfehlung auf Grundlage des Sachverhaltes ausgesprochen wurde

Ich hatte folgende Frage gestellt:

Wir haben in 2008 Ware bei einem französischen Großhandelsunternehmen frei Haus geordert, die auch geliefert wurde, und fristgerecht von uns bezahlt wurde.

heute bekommen wir vom deutschen Transportunternehmer , der durch das französische Großhandelsunternehmen mit der Fracht beauftragt wurde eine Zahlungsaufforderung mit dem Verweis auf das franz. HGB Artikel L132-8 > in Höhe von 260 Euro.

Sie erwarten Zahlung innerhalb der nächsten Woche, ansonsten würde man die Angelegenheit den Anwälten übergen

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz