So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16971
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Mein Mann nimmt 4 Monate der Elternzeit. Aus Beruflichen Gr nden

Kundenfrage

Mein Mann nimmt 4 Monate der Elternzeit. Aus Beruflichen Gründen muste er zwei dieser Monate vor ziehen auf denn 8.und 9.Lebensmonat.Denn Rest normal 13.und 14.Lebensmonat. Nun ist das Problem aufgetretten das mein Arbeitgeber die Änderung ablehnt, da er mich die zwei Monate nicht beschäftigen kann. Und auch nach der Eltenzeit nicht mehr. Das heist ich würde für zwei Monate kein Geld beziehn, danach noch meine letzten drei monate Elterngelt bekommen.Das Amt akzeptiert eine Übertragung von den zwei Monaten die mein Mann, nun zwischen drinn nimmt, an mich nicht. was können wir tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Sie können doch die Elternzeit und auch die Elterngeldzeit frei bestimmen und grundsätzlich auch verlegen.

Allerdings muss der AG nicht zustimmen.

Daher sollte das Elterngeld umgelegt werden oder aber Sie müssen Sozialleistungen, wie z.B. Wohngeld beantragen.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz