So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Rechtsanwalt Kr...
Rechtsanwalt Krüger
Rechtsanwalt Krüger, Rechtsanwalt und Diplom-Verwaltungswirt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 3390
Erfahrung:  Langjährige Praxis als Rechtsanwalt
36252690
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Rechtsanwalt Krüger ist jetzt online.

ist es denn richtig, dass es in bearbeitung sei, dass das mitsorgerecht

Kundenfrage

ist es denn richtig, dass es in bearbeitung sei, dass das mitsorgerecht auch für uneheliche väter in bearbeitung sei, bzw wie sehen die ausichten darauf aus?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Vielen Dank für Ihre Frage, zu der ich gerne aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung informatorisch Auskunft gebe wie folgt.

Die derzeitige Gesetzeslage sieht bei nichtehelichen Vätern vor, dass das gemeinsame Sorgerecht mit der Kindesmutter grundsätzlich nur mit Zustimmung der Mutter möglich ist. Für ein gemeinsames oder alleiniges Sorgerecht des Vaters ohne Zustimmung der Mutter bedarf es besonders schwerwiegender Gründe, die zur Wahrung des Kindeswohls dienen.

Es ist durchaus denkbar, dass diese Gesetzeslage sich im Interesse der Kinder zukünftig ändert. Konkrete Anhaltspunkte, wann der Gesetzgeber Änderungen vornehmen wird, sind bedauerlicherweise nicht erkennbar.
Rechtsanwalt Krüger und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hier noch ein Nachtrag zur Antwort:

Der deutsche Gesetzgeber ist vom Europäischen Gerichtshof angehalten worden, Änderungen hinsichtlich des gemeinsamen Sorgerechtes von nichtehelichen Vätern umzusetzen. Weiter Informationen finden Sie hier:

www.anwalt24.de/fachartikel/europaeischer-gerichtshof-fuer-menschenrechte-verurteilt-deutschland-erneut-meilenstein-beim-sorgerecht-nichtehelicher-vaeter.


Verändert von RA Krueger am 30.07.2010 um 16:52 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Frauen müssen nach der Karlsruher Entscheidung ab sofort ihr Sorgerecht mit dem Vater teilen, wenn ein Gericht festgestellt hat, dass dies dem Kindeswohl entspricht.

 

Was genau sagt diese Entscheidung aus?

Kann ich nun als Vater von meiner unehelichen Tochter das Mitsorgerecht bekommen?

 

Wenn ja, muss ich dafür vor Gericht gehen?

Experte:  Rechtsanwalt Krüger hat geantwortet vor 6 Jahren.

Die Pressemitteilung zum Sorgrecht für nichteheliche Väter finden Sie hier:

http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg10-057.html

Um die elterliche Sorge zu bekommen, müssen Sie sich an das Familiengericht wenden und dort den Antrag auf Mitsorgerecht stellen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz