So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Claudia Schiessl.
Claudia Schiessl
Claudia Schiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16463
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel; Korrespondenz in deutsch, englisch,französisch;Anwältin seit 1994;1996 Mitarbeit am Lehrstuhl für Strafrecht Universität Regensburg;1996-2010 Ausbildung von Referendaren
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Claudia Schiessl ist jetzt online.

Ich h tte gerne eine anwaltliche Rechtsberatung bez. Beamtenrechtliches

Kundenfrage

Ich hätte gerne eine anwaltliche Rechtsberatung bez. Beamtenrechtliches Versorgungsrecht. Bin Beamter im Ruhestand, 63J.. Wurde wg. Dienstunfähigkeit infolge von Krankheit im Alter von 61J.4 Monate in den Ruhestand versetzt. Muß ich (40 Beamten-Dienstjahre) den Versorgungsabschlag von 6,1% lebenslang hinnehmen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Swhe geehrter Ratsuchender,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Nach § 14 III Nr 3 BeanmtVG würden Sie dann keinen Abschlag hinnehmen müssen, wenn Sie das 63. Lebensjahr vollendet hätten, aufgrund eines Dienstunfalls dienstunfähig geworden wären., oder vor 1942 geboren wären.

Auch für schwerbehinderte Beamte gibt es Sonderregelungen.

Leider gilt, dass ein Versorgungsabschlag das Ruhegehalt für die Gesamtdauer der Versorgungszahlung midert.
Gemindet würde sogar eine Hinterbliebenenrente.

Es tut mir leid, Ihnen keine andere Auskunft geben zu können und bitte Sie dennoch diese Auskunft zu akzeptieren.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin
Experte:  Claudia Schiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

bitte denken Sie daran, meine Antwort zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen


Claudia Marie Schiessl
Rechtsanwältin

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz