So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7716
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Meine Mutter ist im Alten-Pflegeheim, nun ist das ersparte

Kundenfrage

Meine Mutter ist im Alten-Pflegeheim, nun ist das ersparte aufgebraucht und wir müssen Sozialhilfe beantragen. Ich bin nicht berufstätig, bin ich trotzdem durch das einkommen meines Mannes Unterhaltspflichtig meiner Mutter gegenüber? Wenn ja, wieviel darf uns bleiben und müssen wir an unser erspartes, was wir für unser Rentenalter angespart haben angreifen? Ich habe noch drei Brüder.
Im voraus herzlichen Dank Angelika Sasse
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Frau Sasse,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Ihr Mann ist Ihnen gegenüber Unterhaltspflichtig, so dass aus diesem Anspruch grds. die Kosten für das Pflegeheim zu begleichen sind. Allerdings wird von dem Unterhaltsanspruch den SIe haben ein Betrag von EUR 200,- 300,-abgezogen zum Ansparen, so dass dann, wenn der verbleibende Betrag über EUR 1.000,- liegt Zahlungen für Ihre Mutter zu erbringen sind.

 

Ihr Unterhaltsanspruch berechnte sich strark vereinfacht wie folgt: Nettogehalt des Mannes abzgl. Aufwnedungen für Darlehen für die Familie abzgl. 5 % für die Berufstätigkeit und abzgl. Kindesunterhalt.

 

Der dann verbleibende Betrag ist durch 2 zu teilen und bildet dann grob Ihren Unterhalstanspruch. Hierzu kann das Sozialamt auch die Einkommensnachweise verlangen. Haben Sie daher eine Anspruch von über EUR 1.300, wäre dies für die Kosten des Pflegeheims zu verwenden.

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Das heißt wenn mein Mann ein Nettogehalt von 3100€ hat, wir einen Ratenkredit noch von 300€ im Monat zurückzahlen, das meine Leistung sich auf 30 € belaufen würden?

 

Experte:  hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich habe noch mal hinsichtlich des Selbstbehaltes recherchiert. Der Selbstbehalt beträgt EUR 1.400,- Erst der darüber hinausgehende Betrag ist zur Hälfte an die Eltern bzw. Sozialamt zu zahlen. Insoweit besteht in Ihrem Fall keine Zahlungspflicht.
RA Schröter und 3 weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ich bedanke XXXXX XXXXXür Ihr bemühen.

MfG A.S.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 6 Jahren.
Gerne.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz