So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 16947
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

hallo, ich habe am 16. juli ein neues macbook pro bei einer

Kundenfrage

hallo,

ich habe am 16. juli ein neues macbook pro bei einer firma (gmbh) in berlin gekauft.
am 18. juli habe ich das gerät bei apple online registriert
heute möchte ich es dem verkäufer zurückgeben und von der rückgabefrist gebrauch machen.

der verkäufer will aber 15% zurückbehalten, weil ich das gerät registriert habe. ist dies rechtens und was passiert, wenn der verkäufer das gerät danach für mehr verkauft?

danke XXXXX XXXXX
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Dieter Michaelis hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r ,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne beantworte ich Ihre Frage nach Ihren Sachverhaltsangaben wie folgt:

Der Verkäufer ist nur im Falle von sog. Fernabsatzverträgen verpflichtet, nach Ihrem Widerruf gem. §§ 312 c ; 355 BGB die Ware wieder zurüchzunehmen.Dies gilt nicht für einen Einkauf in einem Ladenlokal oder Kaufhaus vor Ort.Im letzteren Falle gilt allenfalls eine Kulanzregelung. Dann darf der Verkäufer einen Abschlag für Verwaltungsaufwand etc. vornehmen.IdR. ist dies aber Verhandlungssache.

Sollte Ihre Frage hiermit beantwortet sein , bitte ich um Akzeptierung meiner Antwort. Erst mit Ihrer Akzeptierung wird die von Ihnen geleistete Anzahlung zum Zwecke des Ausgleichs der hier entstandenen Gebühren verwendet.

Just Answer ist kein kostenfreies Forum. Dies ist schon aus standesrechtlichen Gründen nicht möglich. Insoweit wird auf die allgemeinen Geschäftsbedingungen verwiesen.

Die Beantwortung Ihrer Frage erfolgte unter der Prämisse, dass der von Ihnen angebotene Zahlbetrag auch zum Ausgleich gebracht wird.

Wegen etwaiger Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich zur Verfügung . Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Abschließend möchte ich Sie noch auf folgendes hinweisen : Bitte beachten Sie, dass bereits geringfügige Änderungen des geschilderten Sachverhaltes zu anderen rechtlichen Ergebnissen führen können. Stellen Sie Ihre Frage daher möglichst präzise.

Der hier erteilte Rat kann eine ausführliche anwaltliche Beratung nebst Prüfung aller Unterlagen nicht ersetzen. Ihnen soll lediglich eine erste juristische Orientierung gegeben werden.

Über eine positive Bewertung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen


Dieter Michaelis
Rechtsanwalt

[email protected]

Neupforte 15
52062 Aachen
Tel. : 0241 38241
Fax : 0241 38242

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Herr Michaelis

die von mir gestellten Fragen sind leider nicht zufriedenstellend beantwortet worden. Ich weiss, dass ich den Artikel zurückgeben kann, möchte aber dringend wissen, ob es angebracht ist, dass der Verkäufer automatisch 15% zurückbehält oder ob er verpflichtet ist sofort den gesamten Betrag zurückzuerstatten, sofern die Ware absolut einwandfrei retourniert wurde. Bitte beachten Sie, dass das einzige was passiert ist, ist die Registrierung bei Apple und dass natürlich das Betriebssystem installiert wurde, jedoch alle Daten gelöscht wurden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Frage ergänzend wie folgt:

Sie haben im Rahmen des Widerrufsrechts die Möglichkeit, den Widerruf zu erklären und das Gerät zurückzugeben.

Der Händler ist dann berechtigt, einen Wertersatz zu verlangen.

Hier ist der Fall vergleichbar mit einem Auto, dass mit Zulassung sofort an Wert verlieren.

Der Laptop hat durch die Registrierung auch an Wert verloren. Daher ist ein Wertersatz angemessen.

Allerdings muss derr Händler begründen, warum er 15 % für angemessen hält. Meines Erachtens ist dieser Betrag willkürlich und sollte daher zurückgewiesen werden.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz