So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21829
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren, mein Sohn (20 J, in der Ausbildung) hat

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren,
mein Sohn (20 J, in der Ausbildung) hat Post von einem Inkasso Büro erhalten.
Er hätte sich angeblich bei win-loads angemeldet.
Mein Sohn versichert mir jedoch daß er nichts dergleichen getan hat.
Wie sollen wir uns verhalten?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geeherter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Angaben gern wie folgt Stellung nehme.

Hinter "win-load" steht die gewerbsmäßig agierende Firma "Opendownload", die sich auf die systematische Abzocke von Seitenbesuchern kapriziert hat, die sich angeblich bei Ihr registriert haben. Eine rechtllich bindendes Vertragsverhältnis, das zu Zahlungen verpflichten würde, entsteht regelmäßig nicht.

Richten Sie an die Firma ein Musterschreiben, um von weiteren Inkassoschreiben unbehelligt zu bleiben. In diesem Musterschreiben erklären sie ausdrücklich, das Zustandekommen eines Vertrages und eine sich daraus ergebende Rechtspflicht zur Zahlung unter keinem rechtlich in Betracht kommenden Gesichtspunkt anzuerkenen. Ich stelle Ihnen nachfolgend einen Link ein. Dort sind entsprechende Musterschreiben eingestellt.

Ergänzen Sie das Musterschreiben um die persönlichen Daten Ihres Sohnes. Beachten Sie dabei, dass Anschreiben per Einschreiben mit Rückschein zur Versendung zu bringen, denn der Einschreibebeleg dient im Bestreitensfall als Ihr Zugangsnachweis. Die zustellungsfähige Anschrift der Firma entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt "Impressum" auf der Webseite von "win-load". Alternativ besteht für Sie auch die Möglichkeit, das Anschreiben an das mit dem "Forderungseinzug" beauftragte Inkassobüro zu richten.

Hier der Link für das Musterschreiben

http://www.facto24.de/?page_id=200

Bitte ignorieren Sie sämtliche eingehenden Anschreiben oder Mahnungen in der Folgezeit, und lassen Sie sich nicht unter Druck setzen. Es entspricht der üblichen Vorgehensweise dieser Firmen, Drohkulissen aufzuauen und beispielsweise einen negativen Schufa-Eintrag zu erwirken. Lassen Sie sich von solchen Einschüchterungsversuchen nicht beeindrucken, denn rechtlich haben Sie nichts zu befürchten.

Reagieren müssen Sie erst, wenn Sie einen gerichtlichen Mahnbescheid erhalten sollten. Beachten Sie aber bitte dann, dass diese Mahnbescheide im automatisierten Verfahren erstellt werden. Das bedeutet, dass eine gerichtliche Prüfung, ob ein angemahnter Anspruch tatsächlich besteht, gar nicht stattfindet. Legen Sie gegen diesen Mahnbescheid innerhalb einer Frist von 14 Tagen Widerspruch ein. Erst dann ist ein eigentliches gerichtliches Verfahren eröffnet mit der Folge, dass der Mahnende seinen Anspruch auch begründen muss. Spätestens dann geben diese Firmen auf, weil ihnen natürlich klar ist, dass ein rechtswirksamer Vertrag nicht begründet wurde. Erfahrungsgemäß kommt es aber gar nicht dazu, wenn Sie zuvor sämtliche zur Zahlung auffordernde Korrespondenz beharrlich ignorieren.

Ich hoffe, Ihnen mit vorstehenden Auskünften behilflich gewesen zu sein. Für etwaige Nachfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf höflichst an die ausstehende Akzeptierung der eingestellten Antwort erinnern.

Sollte zusätzlicher Klärungsbedarf bestehen, machen Sie bitte von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich darf noch einmal um Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft bitten.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz