So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 21829
Erfahrung:  Staatsexamen Zulassung als Rechtsanwalt
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

wir haben eine Tochter mit Magersucht. Sie ist seit M rz in

Kundenfrage

wir haben eine Tochter mit Magersucht. Sie ist seit März in der Psychatrie Viersen!!
Meine Frage: Von wo bekomme ich einen Zuschuss für die Fahrten ( hin und Rückweg 3x120km Wöchentl. ? Unser erspartes ist erschöpft und wir wissen nicht weiter!!! Die Kasse sagt die Klinik müsse zahlen und die Klinik sagt die Kasse muss zahlen. Ich würde trotzdem gern meine Tochter in der Therapie unterstützen leider ist uns dies bald nicht mehr möglich. Wo kann ich Hilfe holen?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich auf der Grundlage Ihrer Sachverhaltsschilderung wie folgt Stellung nehme.

Grundsätzlich treten die gesetzlichen Krankenkassen in die Kostenpflicht ein, soweit die Fahrten sich als notwendig erweisen, um den konkreten Therapieerfolg sicherzustellen. Tragen Ihre Besuche also dazu bei, den Heilungsprozess zu befördern, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen grundsätzlich auch diese Kosten. Grundsätzlich heißt, dass die Kostenerstattung nur im Rahmen der so genannten Erforderlichkeit erfolgt. Das kann bedeuten, dass die Krankenkasse sich auf den Stanspunkt stellen könnte, drei Fahrten pro Woche seien zu viel. Das muss alerdings nicht so sein und ist letztlich auch immer abhängig von der Einsichtsbereitschaft des Sachbearbeiters. Wenden Sie sich bitte nchmals an die für Sie zuständige Krankenkasse zwecks Abklärung des Sachverhaltes.

Ein weiterer Ansprechpartner ist für Sie das Jugendamt. Nach den Vorschriften über die Kinder- und Jugendhilfe im Sozialgestzbuch VIII wird bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen auch finanzielle Unterstützung in Krankheitsfällen gewährt. Diese kann gegebenenfalls auch die Erstattung oder zumindest Teilübernahme Ihrer Fahrtkosten einschließen. Hierzu müssen Sie persönlich beim Jugendamt vorsprechen. Nehmen Sie zu einem solchen Termin unbedingt auch soweit verfügbar - medizinische Unterlagen mit, die Aufschluss geben ber Stand und Erfolgsaussichten der Therapie.

Ich hoffe, Ihnen mit vorstehenden Auskünften behilflich gewesen zu sein. Für etwaige Nachfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich darf höflichst an die ausstehende Akzeptierung der eingestellten Antwort erinnern.

Sollte zusätzlicher Klärungsbedarf bestehen, machen Sie bitte von Ihrem Nachfragerecht Gebrauch.


Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Ratsuchende,

ich darf noch einmal um Akzeptierung der Ihnen erteilten Rechtsauskunft bitten.

Eine kostenlose Rechtsberatung ist nicht Gegenstand dieser Internetpräsenz. Sie ist nach zwingendem Recht zudem auch nicht gestattet. Aus diesem Grunde besteht die Pflicht zur Akzeptierung auch dann, wenn das Resultat der Rechtsberatung nicht Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte.

Bestehen dagegen Verständnisschwierigkeiten, oder sind aus Ihrer Sicht Punkte offen geblieben, fragen Sie bitte nach.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
ra-huettemann und weitere Experten für Recht & Justiz sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Herr Hüttemann,

hatte heute Termin bei Jugendhilfe, die stellen mir jetzt erst einmal eine Helferin zur Seite die mich auch mit Amtsgängen unterstützt. Was die Übernahme von den Fahrtkosten angeht wird erst nächste Woche geklärt!!! Habe meine Frage aber auch an das Bundesgesundheitministerium geschrieben um evtl. etwas in der Hand zu haben für die Krankenkasse. Vielen Dank für Ihren Rat ich komme gerne noch mal auf Sie zurück.

 

Mit freundlichen Grüßen

Simone Ebel

 

Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Frau Ebel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es freut mich, dass Sie so rasch ein erstes konkretes Ergebnis erzielen konnten. Sollten weitere Unstimmigkeiten oder Zweifelsfragen auftauchen, stehe ich Ihnen selbstverständlich sehr gern zur Verfügung.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren weiteren Bemühungen viel Erfolg!

Beste Grüße
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)

Ähnliche Fragen in der Kategorie Recht & Justiz