So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 17060
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Ja es bestehen Mietschulden,aber er hat die Kaution einbeh

Kundenfrage

Ja es bestehen Mietschulden,aber er hat die Kaution einbehalten..
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  ra-huettemann hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Kunde,

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich wie folgt Stellung nehme.

Stehen bei Beendigung des Mietverhältnisses noch Mietforderungen offen, so ist der Vermieter grundsätzlich berechtigt, die geleistete Kaution in Höhe der Mietschulden einzubehalten.

Macht er von diesem Recht Gebrauch sind damit seine Forderungen erloschen, soweit die Kaution ausreicht, um sämtliche noch bestehenden Mietzinsansprüche daraus zu tilgen.

Ich hoffe, Ihnen mit vorstehenden Auskünften behilflich gewesen zu sein. Für etwaige Nachfragen stehe ich gern zur Verügung.

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt
(postulationsfähig bei sämtlichen Amts-, Land- und Oberlandesgerichten)
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nachfrage zu den zuvor an mich gestellten Fragen:

Der Vermieter darf nicht die Kaution und Ihr Eigentum einbehalten. Das geht nicht.

Sie können daher zunächst das Eigentum, Fahrrad etc herausverlangen.

Dann sind aber die Schulden zu zahlen oder gegen die Kaution aufzurechnen.

Vielen Dank. Bitte stellen Sie weitere Nachfragen direkt an mich.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Fragesteller,

ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und darf Sie bitten, meine Antwort zu akzeptieren und zu bewerten.

Durch die Akzeptierung wird meine Tätigkeit Ihnen gegenüber bezahlt. Dies ist insbesondere unter Berücksichtigung berufsrechtlicher Aspekte erforderlich, da eine kostenlose Rechtsberatung in Deutschland nicht erlaubt ist.

Ich danke XXXXX XXXXX und stehe für Rückfragen und eine weitergehende Beauftragung natürlich jederzeit gern zur Verfügung.