So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Rechtsanwalt und Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

MEINE FRAGE W RE; MU ICH ES ERTRAGEN, WENN DER NACHBARSHUND

Kundenfrage

MEINE FRAGE WÄRE; MUß ICH ES ERTRAGEN, WENN DER NACHBARSHUND SINNLOS ÜBER JAHRE BELLT. GESPRÄCHE FÜHRTEN ZU NICHTS, WIR BEKAMEN FRECHE ANTWORTEN UND ES HAT SICH BIS HEUTE NICHTS GEÄNDERT. WAR AUCH SCHON AUF DER GEMEINDE, ABER ES WURDE UNS GESAGT, DASS MAN DIESES PROBLEM NUR ÜBER EINEN ANWALT KLÄREN KANN. WIR SIND MITTLER WEILE SOWEIT, DAS WIR KEIN WORTR MEHR WECHSELN. ABER DAS IST DOCH AUF DIE DAUER NICHT GUT. DEM HUND FEHLT JEGLICHE ERZIEHUNG, ER IST FAßT 9 JAHRE ALT UND LEBT DEM ZUFOLGE NOCH EIN PAAR JAHRE. DIE NACHBARN GEHEN AUCH NICHT MIT IHM SPAZIEREN, ER SETZT FRÜH BEVOR DIE NACHBARIN ZU ARBEIT GEHT AB, MAN LÄßT DEN HUND ZWISCHEN DURCH, WER GERADE DA IST, RAUS. AUS LANGERWEILE BELLT ER DANN RUM, UND DAS ÜBER STUNDEN. WIE KANN UNS GEHOLFEN WERDEN, DENN AN VIELEN TAGEN HABE ICH KEINE NERVEN MEHR. BITTE HELFEN SIE UNS, DANKE XXXXX XXXXX FAM. FÖRDER
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.


Liebe Familie Förder,




vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage, die ich sehr gerne wie folgt beantworten möchte:




Ich kann Sie beruhigen. Sie sind Sie nicht schutzlos der Lärmbelästigung ausgeliefert. Sofern der Hundelärm (insbesondere innerhalb der gesetzlichen Ruhezeiten!) ein gewisses normales Maß übersteigt, was man ihrer Schilderung sicherlich der Fall ist, so können sie sich hiergegen rechtlich wehren.


In diesem Fall hätten sie nämlich gemäß Paragraph 1004 BGB einen Unterlassungsanspruch gegen die Nachbarn. Dieser Unterlassungsanspruches zunächst darauf gerichtet, dass die Nachbarn so auf ihren Hund einwirken (diesen beispielsweise bei sich drin halten), so dass die Geräuschemissionen durch den Hund ein erträgliches Maß erreichen.


Sollte dieses nicht möglich sein oder die Nachbarn sich weigern, so müsse der Hund letztendlich abgeschafft werden.


Ich rate Ihnen daher zu folgendem Vorgehen. Sie sollten zunächst noch einmal die Nachbarn unter Setzung einer angemessenen Frist (etwa 10-14 Tage) zur Ergreifung von Maßnahmen auffordern und für den Fall, dass man sich dort quer stellt ankündigen, dass sie einen Rechtsanwalt vor Ort beauftragen werden.


Sollten Nachbarn auch hierauf nicht reagieren, so sollten sie schließlich einen im Nachbarrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen und notfalls der gerichtlichen Durchsetzung (Stichwort Unterlassungsklage) beauftragen.



Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte. Eine Akzeptierungspflicht besteht auch dann, wenn die Antwort Ihnen vom Ergebnis nicht zusagt. Die Zufriedenheit bedeutet vielmehr, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse oder die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Dienstagnachmittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax.0471/57774














Verändert von Danjel-Philippe Newerla am 27.07.2010 um 11:04 Uhr EST
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven [email protected]
Tel. 0471/3088132
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

Sie haben meine Antwort bislang noch nicht akzeptiert. Ich bitte Sie dies noch nachzuholen und mich somit für meine Rechtsberatung zu bezahlen. Dieses gebietet nicht schon nur Gebot der Fairness, sondern ist auch Gegenstand der AGB, die Sie schliesslich auch akzeptiert haben.



Eine kostenlose Rechtsberatung ist nämlich zum einen von dieser Plattform nicht beabsichtigt und zum anderen nach deutschem Berufsrecht grundsätzlich nicht zulässig. Sollten Sie noch Verständnisfragen haben, so melden Sie sich bitte. Ansonsten akzeptieren Sie bitte.



Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132