So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA Schröter.
RA Schröter
RA Schröter, Rechtsanwalt
Kategorie: Recht & Justiz
Zufriedene Kunden: 7723
Erfahrung:  12 Jahre Erfahrung als Rechtsanwalt
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Recht & Justiz hier ein
RA Schröter ist jetzt online.

Guten Morgen ich habe Heute morgen Post von der Firma SaferPayment

Kundenfrage

Guten Morgen ich habe Heute morgen Post von der Firma SaferPayment AG bekommen und eine Summe von 2.319,84 € bis zum 30.07.2010 überweisen. Ich kann mich nicht über einen Vertrag mit der oben genannten Firma abgeschlossen zu haben,oder solche Seiten in Anspruch genommen zu haben. Wie kann ich mich jetzt oder muss ich mich jetzt Verhalten?gez.Willi Claus
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Recht & Justiz
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.

Sehr geehrter Herr Claus,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:


Aufgrund berufsrechtlicher Regelungen muss ich Sie darauf aufmerksam machen, dass eine kostenlose Rechtsberatung nach deutschem Recht unzulässig ist. Mit der Beantwortung Ihrer Anfrage auf dieser Plattform sind Sie zur Zahlung des von Ihnen ausgelobten Einsatzes verpflichtet. Auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Plattformbetreibers wurden Sie ausdrücklich hingewiesen und von Ihnen akzeptiert.

 

Wenn Sie mit der betreffenden Firma keinen Vertrag geschlossen haben, sollten Sie die Rechnung zurückweisen und einen vermeintlichen Vertrag hilfsweise widerrufen.

 

Fordern Sie das Unternehmen auf einen Vertrag mit Ihnen vorzulegen und die Höhe der Rechnung und die dafür erbrachte Dienstleistung nachzuweisen.

 

Das Unternehmen will etwas von Ihnen, so dass diese beweisen muss, dass eine solcher Rechnungsbetrag durch einen Vertragsschluss mit Ihnen gerechtfertigt ist.

 

Wenn das Unternehmen keinen Nachweis erbringen kann, brauchen SIe nicht zu zahlen. Im Falle eines Mahnbescheides legen Sie Widerspruch ein.

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Claus,

soweit Sie keine Nachfragen haben, wäre ich dankbar, wenn Sie meine Antwort akzeptieren könnten.

Vielen Dank!
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte daran die Antwort auf Ihre Frage zu akzeptieren.

Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.

Guten Morgen H.Schröter

Ich habe am 27.07.2010 bei Ihnen um Rat in der oben genanten Sache gebeten.

Meine Frage kann der Beitrag Rückwirkend geltend gemacht werden? Den Vertrag habe ich mit dem Unternehmen SaferPayment AG am 29.04.2007 abgeschlossen.

Es kam nicht eine Forderung um beiträge an meine Person. Müssen Die Beiträge nicht Momatlich geltent gemacht werden? Und nicht erst nach drei Jahren.

gez. Willi Claus
Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrter Herr Claus,

ich darf angesichts der langen Bearbeitungszeit zunächst darum bitten, meine Ausführungen zu akzeptieren. Im Anschluss werde ich dann auf Ihre Nachfrage antworten.

Vielen Dank!

Experte:  RA Schröter hat geantwortet vor 7 Jahren.
Denken Sie bitte noch daran die Antwort auf Ihre Frage zu beantworten.

Vielen Dank!